Beilagen - Mosaik ab 1976

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie schon im Mosaik von Hannes Hegen wurden auch im Mosaik ab 1976 ab und zu verschiedene Beilagen lose in einzelne Hefte eingelegt.

Zu solchen Beilagen gehören verschiedene lose Poster, Faltblätter, Flyer und Einleger, Extra-und Sonderhefte, Leserclub-Karten, Mosaik-, mosaikbezügliche ~ und Fremdwerbungen, Postkartenbögen, Spiele, ein Mobile, Stundenpläne und, im Gegensatz zum Mosaik mit den Digedags, sogar Gimmicks, und neben den Gimmiks, ebenfalls eingeschweißt, weitere Hefte und ein Aufkleber oder gar ein ganzes Abrafaxe-Album.

Diese Beilagen sind nicht immer in den Abonnement- und Kioskheften gleichermaßen zu finden oder gleichermaßen gefaltet. Auch unterschiedliche Beschnitte von Abonnement- und Kioskbeilagen und unterschiedliche regionale Verteilungen sind bekannt.

Da Kioskbeilagen haupsächlich die Aufgabe haben, besonders auf das jeweilige Kioskheft aufmerksam zu machen, sind sie deshalb meist größer als das Mosaik und schauen im Zeitschriftenregal oft oben, oder sogar oben und rechts, aus dem Heft heraus.

Darüber hinaus, wurden auch Poster, Abo- bzw. Postkarten, Stundenpläne oder die Doppelkarte Hallo, Mosaikfans, liebe Freunde! in diverse Mosaiknummern mit eingeheftet oder, wie das Abenteurer-Quartett, selbst Umhefter und einmal wurde die Beilage, ein Die ABRAFAXE-Heft, sogar in den Mittelteil einer Teilauflage des Heftes geklebt.

Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge