Weltreise-Serie

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Weltreise-Serie ist die zwölfte Hauptserie im Mosaik ab 1976. Sie erschien von August 2004 bis September 2005 und spielt am Ende des 19. Jahrhunderts, ca. 1898.


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Handlung

Die Abrafaxe begeben sich zusammen mit fünf anderen Teams auf eine Weltreise. Ausgangspunkt ist St. Petersburg. Sieger ist, wer als erstes am Ziel, dem Kreml in Moskau, anlangt und dabei - als Beweis - aus einer Reihe vorher festgelegter Lokale rings um den Erdball die jeweils nur dort erhältlichen Servietten mitbringt. Bei diesem Abenteuer wird nicht mit Tricks und Hinterhältigkeiten gespart; lediglich die Abrafaxe bleiben fair. Sie kommen daher zwar als letzte an, können aber allen anderen Mitbewerbern nachweisen, dass diese beim Erwerb der Servietten gemogelt haben. Die Abrafaxe sind nunmehr offiziell die "Abenteurer Nr. 1".

[Bearbeiten] Begleiter

Hauptbegleiter und Hauptgegner im üblichen Sinne gibt es hier nicht, dafür einen Reigen bunter Persönlichkeiten, die kaum in Gut oder Böse eingeteilt werden können - die sich mal gegenseitig helfen, dann aber wieder kleine fiese Fallen stellen, um sich einen Vorsprung zu sichern. Für einige der Teilnehmer wird die Weltreise auch eine Reise zum eigenen Ich: Einer findet seine Mutter wieder, ein anderer trifft auf seine Liebe und heiratet sie nunmehr, und bei einem Team stellt sich gar Nachwuchs ein.
Neben den Abrafaxen nehmen folgende Personen am Wettrennen teil:

Karamasows Nichte Tenka
Mechaniker
Mario
Butler
James

[Bearbeiten] Angesteuerte Lokale


[Bearbeiten] Zeitliche Einordnung der Weltreiseserie

Wie einige andere MOSAIK-Serien auch, ist dieses Abenteuer nicht absolut sicher zeitlich einzuordnen, da es in den Heften sich widersprechende Zeitangaben gibt. Das Abenteuer beginnt mit einem Auftritt von Zar Alexander III. und endet nach dessen Tod. Alexander starb im November 1894. Damit ist das spätest mögliche Startdatum der Winter des gleichen Jahres, also kurz vor Alexanders Tod. Im Verlaufe der Weltreise werden die Abrafaxe Zeuge der Schlacht in der Bucht von Manila, in der am 30.04.1898 Admiral Dewey die spanische Flotte vernichten konnte. Anschließend war das Rennen noch lange nicht zu Ende. Bei der Ankunft in Russland wird in einem Zeitungsbericht der erfolgreiche Stapellauf des Kreuzers Aurora vermeldet. Dieser fand sogar erst im Mai des Jahres 1900 statt, was damit das frühest mögliche Ende der Weltreise markiert.

Der Handlungsverlauf rechtfertigt allerdings keine Dauer von beinahe sechs Jahren für die schnellste Umrundung der Welt. Einer Bemerkung eines Schiffsarztes und einem Tagebucheintrag ihres Mannes Louis zufolge war Angelique de Beautéville zudem vermutlich bereits zu Beginn des Rennens schwanger, und ihr Kind hätte es "sehr eilig" gehabt, als es schließlich das Licht der Welt erblickte. Außerdem hätte man zumindest Tenka die vielen Jahre Altersunterschied ansehen müssen. Somit stellt sich die Situation, dass die Reise zwar scheinbar nur etwa ein halbes Jahr dauert, aber historische Ereignisse verarbeitet werden, die fünfeinhalb Jahre auseinander liegen. Ein weiterer Aspekt ist, dass die Abrafaxe, sollte die Reise tatsächlich von 1894 bis 1900 gedauert haben, in den Jahren 1896 und 1898 doppelt auf dem Erdball unterwegs gewesen wären, da die Orient-Express-Serie und ihre Abenteuer als Kleine Detektive in exakt diese Zeit fallen. Zudem war im März 2009, im Sonderheft zum 400sten Jubiläum zu erfahren, die Weltreise habe nur einige Wochen gedauert. Schließlich stimmt auch in einigen Punkten die zeitliche Reihenfolge nicht: Nachdem die Abrafaxe beispielsweise in Heft 351 die Schlacht von Manila erleben und sich im Jahre 1898 befinden müssten, wird zwei Hefte später in San Francisco der 15. Geburtstag der Eisenbahnfähre Solano gefeiert, was eindeutig ins Jahr 1894 gehört.

Es ist davon auszugehen, dass diese Diskrepanzen vom Mosaik-Kollektiv bewusst in Kauf genommen wurden, um möglichst viele interessante Vorfälle aus dieser Zeit während der Weltreise-Serie vorstellen zu können.

[Bearbeiten] Das Gewinnspiel zur Serie im Internet

Auf der Mosaik-Homepage gab es zusätzlich zur Weltreise-Serie ein dreizehnteiliges Wettspiel: "Wer wettet, gewinnt!". Dabei wurden Tagebucheintragungen der einzelnen Teilnehmer veröffentlicht, die nicht im Mosaik nachzulesen waren. Es sollte zumeist erraten werden, wer den nächsten Etappenort zuerst erreicht. Die Auflösung erfolgte dann pünktlich zum Erscheinen des neuen Mosaik-Heftes.

[Bearbeiten] Nachdrucke

Ein Nachdruck der kompletten Serie erschien 2007 im Tandem-Verlag als Sammelband - Das große Rennen um die Welt. Ein Nachdruck der Serie befindet sich in den Sammelbänden 86 bis 90.

[Bearbeiten] Die Weltreise-Serie umfasst folgende Mosaikhefte

      Jan  Feb  Mär  Apr  Mai  Jun  Jul  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
2004:                                    344, 345, 346, 347, 348,
2005: 349, 350, 351, 352, 353, 354, 355, 356, 357
Vorgänger Serie Nachfolger
Zweite Japan-Serie Weltreise-Serie Templer-Serie
Persönliche Werkzeuge