Johanna-Serie

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Johanna-Serie - verlagsseitig Auf der Suche nach dem Stein der Weisen genannt - ist die 14. Hauptserie des Mosaik ab 1976. Sie erschien von Oktober 2007 bis September 2009. Stilistisch (schwarzer Rand) und inhaltlich (Mystik im Mittelalter) bildet sie mit der davor liegenden Templer-Serie und der folgenden Barock-Serie einen Zyklus.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Handlung

Die Abrafaxe begleiten das Mädchen Johanna auf ihrer Suche nach dem Stein der Weisen. Diesen will die Kleine unbedingt finden, um der kranken Oberin ihres Klosters helfen zu können. Als Koryphäe bezüglich weiser Steine wird Albertus Magnus angenommen, der in Coellen zu finden ist. Folglich führt die Reise der Vier quer durchs mittelalterliche Deutschland. Gefahrvoll wird das Ganze durch zwei Grafen, Arnulf von Wolfenstein und Fennrich von Rabenhorst, die es konkurrierend zueinander auf Johanna abgesehen haben. Beide wissen um Johannas wahre Identität (sie ist eine Gräfin Hirschenthal) und haben es auf ihr Erbe abgesehen. Nachdem Albertus Magnus auch nicht entscheidend weiterhelfen konnte, verschlägt es die Reisenden bis nach Nancy, wo Johanna ihre ursprünglichen Pläne über den Haufen wirft. Man kehrt um und reist wieder zurück. Und siehe, die Mutter Oberin ist auch ohne Stein wieder genesen. Johannas Widersacher können geläutert (Rabenhorst) und besiegt (Wolfenstein) werden, doch statt sich weltlichen Dingen hinzugeben, entscheidet sich Johanna für ein Leben im Kloster.

[Bearbeiten] Begleiter

Die Hauptbegleiterin ist diesmal die junge Johanna. Kurz vor Ende der Reise gesellt sich der glücklose Ritter Donar von Duckstein dazu.
Die Schurken sind zunächst Fennrich von Rabenhorst und Arnulf von Wolfenstein, nach der Läuterung Fennrichs nur noch der Wolfensteiner.

[Bearbeiten] Zeitraum der Handlung

Die Serie spielt in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts, d.h. auf mehrere Ereignisse aus dieser Zeitspanne wird im MOSAIK Bezug genommen, ohne dass sich ein festes Jahr finden ließe, in das man das Abenteuer platzieren könnte. Dies ist durchaus so gewollt, da man so möglichst viele spannende, zeitgenössische Themen streifen kann.

Entsprechend vielfältig sind die hin und wieder zu findenden oder zu errechnenden Zeitangaben. Im Mittelteil von Heft 382 z.B. wird die Handlung 150 Jahre nach der Templer-Serie angesetzt, womit man etwa 1269/70 landen würde; in mehreren Zeitungsartikeln und Werbehinweisen wurde hingegen 1280 angegeben. Während der Tod von Gertrud von Hackeborn, die im MOSAIK als Äbtissin des Klosters Helfta auftritt, das Jahr 1292 als terminus ante quem festzulegen scheint, erreichen die Abrafaxe und Johanna die Stadt Magdeburg kurz nach der 1293/94 erfolgten Wahl Thilo Weßkens zum Schultheiß.

Der Brand von Nancy, auf den in Heft 395 Bezug genommen wird, fand sogar schon 1218 statt; dafür ist im Steinchen-Verlagsprogramm 2008 vom Anfang des 14. Jahrhunderts als Zeitraum der Handlung die Rede.

[Bearbeiten] Nachdrucke

Ein Nachdruck der Serie befindet sich in den Sammelbänden 96 bis 102.

[Bearbeiten] Folgende Hefte zählen zur Johanna-Serie

      Jan  Feb  Mär  Apr  Mai  Jun  Jul  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
2007:                                              382, 383, 384,
2008: 385, 386, 387, 388, 389, 390, 391, 392, 393, 394, 395, 396,
2009: 397, 398, 399, 400, 401, 402, 403, 404, 405
Vorgänger Serie Nachfolger
Templer-Serie Johanna-Serie Barock-Serie
Persönliche Werkzeuge