Kaffee

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Definition des Kaffeegenusses à la Pascha

Kaffee ist ein aus den Bohnen der Kaffeepflanze gewonnenes Getränk, das im Mosaik von Hannes Hegen, im Mosaik ab 1976 und in einigen Nebenuniversen eine wichtige Rolle spielt.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geschichtliches zum Kaffee

Mitte des 15. Jahrhunderts wurde in Arabien erstmals Kaffee getrunken. Ein Scheich namens Gemaleddin baute im Jahr 1454 in Jemen erste Kulturen an. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts verbreitete sich der Kaffee über die aus religiösen Gründen von vielen Reisenden besuchten Städte Mekka und Medina in ganz Arabien.

Für die Verbreitung des Kaffees waren vor allem die Türken zuständig, zumal sie Ländereien in Syrien, Jemen und Ägypten eroberten. Somit waren die Anbaugebiete des Kaffees in ihrer Hand. Auch viele Jahrhunderte später wurde der Kaffee deswegen noch als "Türkentrank" bezeichnet. Sie verbreiteten den Trank in allen Teilen ihres Herrschaftsgebietes bis hin ins südöstliche Europa. Anfang des 17. Jahrhunderts begann der Siegeszug des Kaffees. Er wurde nun auch in Europa gebrüht – zunächst als Medizin für Kreislaufkranke. Wenig später, im Jahre 1645 oder 1647, soll das erste europäische Kaffeehaus in Venedig eröffnet worden sein.

Andere Metropolen machten es den Venezianern rasch nach. Nachdem zuvor nur kleine Mengen an Kaffeebohnen als Souvenir aus den arabischen Staaten nach Europa gebracht worden waren, begann nun langsam ein schwunghafter Handel. Säckeweise traf der Kaffee in den großen Hafenstädten wie Venedig, London, Amsterdam und Hamburg ein.

[Bearbeiten] Die Wirkung von Kaffee

Das Koffein im Kaffee regt das zentrale Nervensystem an und setzt im Körper eine Reihe von verschiedenen Reaktionen in Gang. Es kommt zur Verlängerung der Aktivitätsphase in den Nervenzellen. Dieser Effekt bewirkt eine größere Wachheit und erhöht zeitweise die Konzentration und Aufmerksamkeit. Darüber hinaus beschleunigt das Koffein den Stoffwechsel und sogar die Verbrennung von Kalorien. Kaffee kurbelt ganz allgemein die Verdauung an und erweitert daneben die Bronchial- und Blutgefäße.

[Bearbeiten] Im Mosaik von Hannes Hegen

[Bearbeiten] Die Kaffeetanten vom Neos

Die Digedags und Sinus Tangentus kommen in der Weltraum-Serie als Geiseln von Peer Tyla und seinen Helfern zu einigen netten Kaffeetanten auf dem Neos. Als jedoch ihre Verkleidung auffliegt, müssen sie fluchtartig die gemütliche Kaffeerunde verlassen. (Heft 29)

In Petrolia haben sich einige Damen zu einem Kaffeekränzchen auf einem Boot versammelt. Ihr Kaffeekränzchen findet ein jähes Ende, als Dig und Dag über das Deck rennen, um auf ein benachbartes Boot zu gelangen. Als die Damengesellschaft die beiden verfolgt, lassen die Digedags sie in Wasser plumpsen. (Heft 43)

[Bearbeiten] Das Kaffeehaus zur süßen Ruhe

Das Kaffeehaus zur süßen Ruhe besuchen die Digedags in der Orient-Serie. Leider wird die sprichwörtlich süße Ruhe durch drei Leibgardisten des Sultans Mahmud II. gestört, die den Kaffeehausbesitzer mit seinem eigenen Kaffee begießen und den Kaffeehausmusikanten die Instrumente demolieren. (Heft 212)

[Bearbeiten] In der Adria-Serie

[Bearbeiten] Die Abrafaxe gelangen an Kaffee

Der Capitano hatte Pikenier Bono beauftragt, Zutaten zum "Türkentrunk" zu besorgen. Bono tauschte daraufhin beim Chef der türkischen Brückenwächter gegen zehn Paar nagelneue Militärstiefel einen Sack Kaffeebohnen ein. Er machte sich nun auf die Rückreise durch das Geiertal, sein Esel schleppte dabei den Sack Kaffee.

Bono überrascht Abrax, Brabax und Harlekin dabei, wie sie das venezianische Grenzschild klauen, um damit ein Katapult zur Rettung von Califax aus dem Geierhorst zu bauen. Durch das Zutun des Geiers verliert er den Sack Bohnen an die Flüchtenden. Diese suchen Hilfe für Califax und finden Jana die Kräuterfrau. Jana erkennt den Grund für Califax' geheimnisvollen Schlaf und kündigt an, dass dieser bis zu sieben Tage dauern könne. Califax wird vorerst in ihrer Obhut gelassen; als Dankeschön darf sie den Sack seltsamer brauner, bitterer türkischer Bohnen behalten. (Hefte 7/76 - 8/76)

[Bearbeiten] Der Pascha und der Kaffee

Kaffee hat es dem Pascha angetan. Er ist ein regelrechter Liebhaber des braunen Heißgetränkes, den ihm stets sein Diener Serubabel serviert. Letztendlich eröffnet er sogar in Venedig ein original türkisches Straßencafé, das Caffè alla Turca. (Hefte 6/76, 12/77)

[Bearbeiten] In der Don-Ferrando-Serie

Die Abrafaxe treffen Don Ferrando in einem Kaffeehaus in Tunis, wo er mit dem Karawanenführer und Achmed einen Kaffee trinkt. (Heft 5/82)

[Bearbeiten] In der Abrafaxe-Amerika-Serie

Im Zug nach Springfield bietet ein Zugkellner den Reisenden frisch gebrühten Kaffee an.

[Bearbeiten] In der Weltreise-Serie

Im Zug nach Denver bietet Rock E. Feller Mrs. Fleetlittle einen Kaffee zur Erholung an, nachdem sie aus der Ohnmacht erwacht. Buffalo Bill kocht in der Prärie Kaffee, den Califax am Morgen dem erwachenden Brabax serviert. (Heft 353)

In einem Kaffeehaus in Bremen unterhalten sich Erich von Ribbeck und seine Großmutter bei Kaffee und Kuchen. (Heft 355)

[Bearbeiten] In der Barock-Serie

[Bearbeiten] Kaffeetrinker Christiaan Huygens

Christiaan Huygens läßt sich von seinem Diener Aadrian am Abend Kaffee servieren, um in der Nacht in seinem Observatorium zu arbeiten. In diesem Moment landen die Abrafaxe per Zeitsprung in seinem Haus. (Heft 406)

[Bearbeiten] Der Herzog und der Kaffee

Der Herzog von Caran d'Ache lässt sich ein Tässchen Kaffee von seinem Diener Thierry einschenken. Leider kann er das Getränk nicht wirklich genießen, da er just in diesem Moment von seiner Demission als Königlicher Morgenmantelhalter erfährt. (Heft 410)

[Bearbeiten] In der Australien-Serie

[Bearbeiten] Kaffee im Gefängnis von Sydney

In Sydney bringt Camilla King ein Frühstück mit frischem Kaffee zu John Thistle in das Gefängnis. Thistle ist jedoch der Appetit vergangen und er möchte den Kaffee nicht einmal probieren. (Heft 431)

[Bearbeiten] Einladung beim Generalgouverneur

In Kupang lädt der holländische Gouverneur Marinus van de Velde den Commander Matthew Flinders zum Kaffee in sein Haus ein. Dabei erklärt ihm Flinders, dass er nicht nur frische Vorräte benötigt, sondern auch ein neues Schiff. (Heft 442)

[Bearbeiten] Die ABRAFAXE

Abrax hat zum Frühstück in Minimaritta Kaffee gekocht und wartet noch auf Brabax, der Brötchen holen wollte. Doch als Brabax kommt, bringt er schlechte Nachrichten aus einer Zeitung. Nachdem Abrax Max von der ersten Begegnung mit Lennox erzählt hat, fragt er sich, ob nur Califax schuld ist, dass der Morgenkaffee wie von gestern schmeckt.

[Bearbeiten] Bei Anna, Bella & Caramella

Ein angeblicher Fahrkartenverkäufer erzählt Anna, Bella und Caramella, dass er für eine Agentur in Frankfurt arbeitet, die Reisen über den Atlantik organisiert. Bei einer guten Tasse arabischem Kaffee verkauft er ihnen für 70 Taler drei Tickets nach Amerika in der ersten Klasse. (Heft 02)

Philippine Welser lässt einen Geschäftsfreund in Wien Coffee probieren, den ihr ein Bekannter aus Aleppo mitbrachte. Der Freund ist davon begeistert und möchte gleich mehr erwerben. Er will damit ein Coffee-Haus aufmachen. (Heft 22)

Im Haus von Ada Byron kocht Caramella nicht nur Tee, sondern auch mal Kaffee. Da sie nur drei Tassen gekocht hat, gibt sie Ada ihren Kaffee und will gleich noch eine Tasse zubereiten (Heft 36).

Freestones Haushälterin hat für den Besuch von Mary Shelley in Freestones Villa Kaffee gekocht und serviert ihr das Getränk am Kamin (Heft 39).

[Bearbeiten] Im Nebenuniversum der Onepager

  • Im Onepager Kalter Kaffee muss sich Califax mit dem Reparaturroboter Delta D2 herumschlagen, der für eine Flut von kaltem Kaffee gesorgt hat.
  • In Café d'Amour soll Susi Suschke einen Kaffee trinken, der einen Liebestrank enthält. Bert trinkt dann aber den Kaffee und ist sofort in Abrax verliebt.
  • Im Onepager Wassermangel brüht Califax den Kaffee aus Sparsamkeitsgründen eine Woche lang mit Aquarienwasser auf.
  • Im Onepager Kaffee Kenner behauptet Califax, dass er einen Kaffee aus jemenitischen Hochlandbohnen zubereitet hat, die er einzeln mit der Hand gemahlen hat. Abrax hat aber gesehen, wie er nur überlagerten Instantkaffee aufgegossen hat.
  • Im Onepager Schatzsucher müssen die Abrafaxe den Kaffee ohne Würfelzucker trinken, weil dieser in den See gefallen ist.
  • Im Onepager Warum man reich werden muss hält sich Brabax mit Kaffee wach, um einen Roman zu schreiben.
  • In Scherbengericht müssen die Abrafaxe den Kaffee aus Zahnputzbechern trinken, weil alle Tassen schmutzig sind.
  • In Scherzkeks #7 kippt ein armer Schlucker seinen Kaffee weg, weil Abrax ihm in guter Absicht ein Geldstück in die Tasse geworfen hat.
  • In Nichts ist ihm recht! bereitet Abrax den Kaffee in einer schönen Espressokanne zu.

[Bearbeiten] Literatur

[Bearbeiten] Kaffee kommt in folgenden Mosaiks vor

Mosaik von Hannes Hegen: 29, 43, 212

Mosaik ab 1976: 6/76, 7/76, 8/76, 12/77, 5/82, 317, 353, 355, 406, 410, 431, 442

Die Abrafaxe 2 - Der Tag des Schurken 

Anna, Bella & Caramella: 02, 22, 36, 39
Persönliche Werkzeuge