Zwei Großneonische Offiziere

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonderauftrag für die zwei Offiziere
Verkleidet als Republikanische Offiziere

Zwei Großneonische Offiziere sind Figuren in der Weltraum-Serie des Mosaik von Hannes Hegen.

[Bearbeiten] Im All

Die beiden Offiziere dienen auf der Großneonischen Raumstation. Als sich Dig und Dag auf der Station einschleichen, gelingt es ihnen problemlos, die beiden einzufangen. In einer Leiter haben sie sich selbst gefangen. Sie werden von den zwei Offizieren samt der Leiter abgeführt und zum Kommandanten gebracht.

Der Kommandant gibt ihnen dann den Sonderauftrag, sich als republikanische Offiziere zu verkleiden und Peer Tyla auf die Republikanische Raumstation zu begleiten. Dort sollen sie den Gefährten der Erdenbewohner entführen. Dabei geben sie sich als Inspektoren der Obersten Raumfahrtbehörde aus. Sie verzichtend bei der Ankunft in der Station auf die angebotene Begleitung und lassen sich von Dig und Dag zu deren Freund führen. Dabei halten sie ihre Pistolen auf ihre Geiseln gerichtet. In der Bücherei auf der Raumstation werden sie dann fündig. Sinus Tangentus ist in ein Buch vertieft, und will nicht bei seinem Studium unterbrochen werden. Doch diese Entführung läuft problemlos, denn der Bücherwurm folgt dem Buch. Erst als sie die Station verlassen, wird der wachhabende Offizier auf ihr Raumtaxi aufmerksam. Sie werden vom Polizeischiff RT-2 verfolgt und abgeschossen. Das Raumschiff explodiert auf dem Neos, doch sie können sich rechtzeitig retten.

[Bearbeiten] Auf dem Neos

Die zwei Offiziere mit Pistole und ihren Geiseln
Fernsehprogramm für die zwei Zivilisten

Auf dem Neos brauchen die Offiziere und Peer Tyla neue Kleidung, um sich unauffällig zu bewegen. Peer Tyla schnappt sich das Auto und die Kleider einer Familie, die gerade im Meer badet. Während ein Offizier unter Protest die Mutter spielen muss, bekommt der zweite die Rolle des Onkels.

Auf der Fahrt bewachen sie ihre Geiseln und Peer Tyla steuert das Turbinenauto in Richtung Hauptstadt. Sie werden unterwegs von der Polizei gestoppt, um eine Dame zu einer wichtigen Verabredung mitzunehmen. Für sie ganz unverständlich, besucht Peer Tyla mit ihnen und den Geiseln eine Kaffeetantenrunde. Nachdem man sich dort mit Kaffee und Kuchen gestärkt hat, schaltet Finchen den neuen Fernseher an. Ein Fernsehansager gibt gerade bekannt, dass sechs Personen polizeilich gesucht werden. Die Kaffeetanten sind entsetzt, weil sich die Gesuchten bei ihnen aufhalten. Peer Tyla und seine Helfer flüchten sofort samt den Geiseln durch die hektische Hauptstadt. Dabei wird der Reporter Rasmus Rotter auf sie aufmerksam. Ihm gelingt es schließlich, die zwei Offiziere und die Geiseln im Neosia-Hotel aufzuspüren. Die Offiziere sitzen vor dem Fernseher und verfolgen einen spannenden Boxkampf von Kidd Klopper. Rasmus überwältigt die beiden Wächter mit zwei der Skulpturen und befreit die Digedags und Sinus Tangentus. Die Polizei führt anschließend die zwei Spione ab.

[Bearbeiten] Auftritte im Mosaik

28, 29
Persönliche Werkzeuge