Weltraum-Serie

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Weltraum-Serie ist die dritte Hauptserie des Mosaik von Hannes Hegen. Sie erschien mit Unterbrechungen von 1958 bis 1962 und wird auch Neos-Serie genannt.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Einteilung und Erscheinen

Der erste Teil der Serie umfasst die Hefte 25 bis 45. Man kann ihn in folgende Kapitel unterteilen: Peer-Tyla-Kapitel, Digedanium-Kapitel, Luftfahrt-Kapitel und Detektiv-Kapitel. Der zweite Teil der Weltraum-Serie besteht aus fünfmal zwei Heften, die alternierend mit der nächsten Hauptserie (der Erfinder-Serie) erschienen. Diese zehn Hefte kann man als Evolutions-Kapitel bezeichnen.

Die Weltraum-Serie ist in sieben Sammelbänden und in den Reprintmappen III bis VII nachgedruckt worden.

[Bearbeiten] Handlung

Die Digedags und ihr Gefährte Sinus Tangentus werden vom Raumschiff RS-X1 gekidnappt und in den Weltraum entführt. Das Raumschiff stammt vom Planeten Neos, speziell von dessen fortschrittlicher Föderation, der Republikanischen Union. Die Digedags geraten zunächst in Scherereien mit Peer Tyla, dem verräterischen Kommandanten des Raumschiffs, der RS-X1 an die feindliche Nation, das Großneonische Reich ausliefern will.

Nachdem er endlich gefasst werden kann, machen die Digedags Urlaub am Meer und entdecken dabei einen eigentümlichen Schlamm, der durch Elektrolyse zu einem Metall von enormem volkswirtschaftlichen Nutzen mutiert, dem Digedanium. In der Folge sind die Digedags dabei, wie aus diesem Rohstoff nach und nach ein neuer Werkstoff für den Flugzeugbau gewonnen wird.

Doch schon bald werden sie von der Vergangenheit eingeholt, denn einer der großneonischen Agenten, mit denen sie bereits zu tun hatten - ein gewisser Mac Gips -, versucht, das Geheimnis des Digedaniums zu stehlen. Es dauert geraume Zeit, bis er gestellt werden kann. Die Digedags entwickeln dabei beachtliche Fähigkeiten als Detektive.

Schließlich verabschieden sich die Digedags in Heft 45 wieder vom Neos und begeben sich auf eine neue Expedition in den Weltraum. Kommandant des Raumschiffs ist Bhur Yham, den die Digedags noch von ihrer ersten Weltallfahrt kennen. Nun werden nacheinander verschiedene Planeten angesteuert, die gerade jeweils andere Phasen der Evolution durchlaufen. So wird diese Fahrt quasi eine Exkursion durch die Erdgeschichte. Dabei treiben die Digedags allerhand Schabernack und ziehen sich allmählich den Unmut von Bhur Yham zu. So sind alle Seiten froh, als sie mit einer Rettungsrakete wieder zur Erde zurückkehren.

Bereits während der langen Strecken zwischen den einzelnen Planeten hatten die Digedags der Besatzung Episoden aus ihrem Abenteurerleben erzählt; diese sogenannte Erfinder-Serie wird nun, nach dem endgültigen Abschluss der Weltraum-Serie, fortgeführt.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Die Weltraum-Serie umfasst folgende Mosaikhefte

      Jan  Feb  Mär  Apr  Mai  Jun  Jul  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
1958:                                                         25,
1959:  26,  27,  28,  29,  30,  31,  32,  33,  34,  35,  36,  37, 
1960:  38,  39,  40,  41,  42,  43,  44,  45,
1961:       51,  52,                 56,  57,                 61, 
1962:  62,                 66,  67,                      72,  73
Vorgänger Serie Nachfolger
Römer-Serie Weltraum-Serie Erfinder-Serie
Persönliche Werkzeuge