Buffalo Bill

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Buffalo Bill im MOSAIK

Buffalo Bill ist eine Figur in der Weltreise-Serie des Mosaik ab 1976.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Redaktionelle Beiträge

Der Artikel Abenteuer Rocky Mountains - Goldgräber, Wild West und Buffalo Bill im Mittelteil von Heft 319 enthält unter anderem Informationen über das Leben von Buffalo Bill.

Im Heft 353 berichtet der redaktionelle Artikel Legenden des Wilden Westens über das Leben von Buffalo Bill und seine Wild-West-Shows.

[Bearbeiten] In der Handlung

Einleitend berichtet die Zeitung The Resources of California in einem Artikel über die Sorgen von Buffalo Bill, dem noch die Attraktion seiner aktuellen Show fehlt.

William Frederick Cody ist bereits als Buffalo Bill zu einer Legende geworden, als die Abrafaxe ihm in der Prärie begegnen. Er ist nun seit Wochen auf der Jagd nach Silberrücken, einem prächtigen alten Bisonbullen. Dieser Büffel soll die Attraktion seiner Western-Show werden. Während der Jagd fängt er mit dem Lasso aber nur seinen Freund Crazy Bull. Als die Abrafaxe das Tier schließlich fangen, erhalten sie 60 Dollar von Buffalo Bill.

[Bearbeiten] Der reale Buffalo Bill

Foto mit Sitting Bull und Buffalo Bill

William Frederick Cody wurde am 26. Februar 1846 in Scott County (Iowa, USA) geboren. Mit 14 Jahren wurde er Reiter für den neu gegründeten Pony Express. Während des Amerikanischen Bürgerkrieges diente Cody in der Armee der Nordstaaten als Kundschafter und Führer. Er wurde auch als Scout in den Indianerkriegen gegen die Kiowas und Comanchen eingesetzt. Nach dem Krieg arbeitete Cody weiterhin als Kundschafter für die Armee, ehe er ab 1867 Büffeljäger für die Kansas Pacific Railroad wurde. Seine Behauptung, er habe für die Fleischversorgung der Streckenarbeiter in 17 Monaten etwa 4 300 Büffel getötet, trug ihm den Spitznamen Buffalo Bill ein. Von 1868 bis 1872 war er in den Indianerkriegen wieder als Kundschafter der US-Armee unterwegs und im Sioux-Krieg von 1876 als Kavallerieoffizier.

Bald wurde Buffalo Bill durch sein abenteuerliches Leben zum Helden zahlreicher Indianer- und Wildwestgeschichten. Zwischen 1872 und 1883 trat er als Darsteller in Wild-West-Shows auf, in denen er sich selbst spielte. Zu dieser Zeit gab es auch Theaterstücke und Groschenromane, die ihn als Helden der Prärie schildern. William F. Cody ließ 1879 Memoiren veröffentlichen und startete im Mai 1883 unter dem Titel Buffalo Bill's Wild West in Omaha seine eigene Wandershow, mit der er dreißig Jahre lang durch die USA und Europa zog. Stars seiner Show waren u. a. der legendäre Indianerhäuptling Sitting Bull, der Mestizengeneral Gabriel Dumont und die Kunstschützin Annie Oakley. Im Programm wurden u. a. legendäre Ereignisse aus der Geschichte des Wilden Westens dargestellt.

1901 wurde Buffalo Bill Präsident einer Reitschule, die er auf seinem Besitz in Wyoming gegründet hatte. Finanzielle Schwierigkeiten waren im Jahr 1913 die Ursache für das Ende seiner Wild-West-Shows. Er starb am 10. Januar 1917 in Denver (Colorado).

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Buffalo Bill spielt in folgenden Publikationen eine Rolle

Mosaik ab 1976: 319 (Mittelteil), 353 (Handlung und Mittelteil)
SUPERillu: Supi, unsere Kinderseite 2013 - Nr. 23 (redaktioneller Artikel), 25 (nur Abbildung aus Mosaik 353)
Persönliche Werkzeuge