Schweiz

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schweiz wird gelegentlich im Mosaik-Universum erwähnt, ist jedoch bisher kein direkter Schauplatz eines Abenteuers gewesen.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Mosaik von Hannes Hegen

[Bearbeiten] Erfinder-Serie

Die Digedags berichten Leutnant Siemens von einer Meldung aus der Schweiz. Danach soll ein Professor Schönbein aus Basel eine neuartige Schießbaumwolle erfunden haben. Siemens beschließt, nach dessen Rezeptur eine Probe herzustellen.

[Bearbeiten] Orient-Serie

Nachdem Sultan Mahmud der Zweite den Inhalt seiner Schatzkammer wieder aus den Fängen des Schatzmeisters zurückgeholt hat, bestellt er für viel Geld sogleich allerlei Leckereien aus aller Welt. Unter den herbeigeschafften Waren befindet sich auch eine Ladung Schweizer Schokolade (sowie ein riesiger Emmentaler Käse).

[Bearbeiten] Mosaik ab 1976

[Bearbeiten] Anno 1704/05

Der Baron Arminius von Blechreder scheitert mit seinem Vorhaben, den französischen König Ludwig XIV. günstig zu stimmen. Da er infolge der verlorenen Schlacht bei Höchstädt seine bayerischen Besitzungen in den Wind schreiben kann, muss er ins Ausland emigrieren. Er befiehlt seinem Kutscher, ihn in die Schweiz zu fahren, da er in Zürich noch ein "kleines Sparkonto" besitze.

[Bearbeiten] Mittelalter-Serie

Auf der Suche nach dem Buch mit den sieben Siegeln begibt sich Graf Hetzel in die Katakomben umter dem Kloster des Rectorius. Dabei stellt er fest, dass das Gelände wie ein Schweizer Käse durchlöchert ist.

[Bearbeiten] Orient-Express-Serie

Der zweithöchste Mann an Bord des Orient-Expresses ist der Schweizer Urs Röhli. Er leitet die Schlafwagen, Kellner und Kontrolleure. Natürlich ist er ein Reserveoffizier der Helvetischen Nationalarmee (speziell der Berner Oberländer Gebirgsjäger) und spricht neben den obligatorischen Schweizer Sprachen Deutsch und Französisch auch Englisch. Gelegentlich ist sein Sport-Ruf: "Hopp Schwyz!" (Los Schweiz!) zu hören. Miloš Petroviç stellt bei seinem Weckruf fest, dass er präzise, wie eine Schweizer Uhr sei.

[Bearbeiten] Abrafaxe-Amerika-Serie

Abrax benutzt zur Befreiung aus einer misslichen Lage mit großem Erfolg ein Schweizer Taschenmesser.

[Bearbeiten] Zweite Japan-Serie

Nach ihrem Zeitsprung aus New York vermutet Califax, dass sich die Abrafaxe in den Schweizer Alpen in der Mitte des 20. Jahrhunderts befinden. Tatsächlich sind sie aber im verschneiten Hokkaido im Jahr 1872 gelandet.

[Bearbeiten] Weltreise-Serie

Chaonglung, einer der Berater von König Rama V. von Siam, liebt Schweizer Schokolade.

Erich von Ribbeck kann Lord Hummingford in Moskau mit einen Büchsenöffner aushelfen, den er sich aus der Schweiz schicken ließ.

[Bearbeiten] Indirekte Bezugnahmen

Die Alpen, die einen wesentlichen Teil der Schweiz ausmachen, werden besucht und erwähnt, ohne allerdings auf die Schweiz bezugzunehmen. Bei den Abrafaxen spielt außerdem ab und zu das schweizerische Nationalepos Wilhelm Tell eine Rolle.

Im Verlaufe der Wido-Wexelgelt-Serie spielen Soldaten der Schweizergarde des Vatikan eine Rolle, allerdings in relativ unlebendigem Zustand.

[Bearbeiten] Die Schweiz wird in folgenden Mosaikheften ausdrücklich erwähnt

Mosaik von Hannes Hegen: 84, 215

Mosaik ab 1976: 8/80, 204, 283(?), 289, 291, 299, 314, 323, 350, 357, 391

Onepager: Rosskur, Warum man reich werden muss, Schiller war stiller
Persönliche Werkzeuge