Mosaik 351 - Ein Huhn zu wenig

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von Ein Huhn zu wenig)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen März 2005
Nachdruck
Umfang 36 Seiten Comic + 16 Seiten Mittelteil
Panel 139 + Titelbild
Katalog 01.01.351
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Weltreise-Serie
Heft davor Die Flucht des Khun Phan
Heft danach Spion an Bord

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Einleitung: El Mundo
Erzähler: anonymer Erzähler.
Über den Wolken gehen Umberto Mobile und Mario ihrer Lieblingsbeschäftigung nach: dem Streit. Konkret geht es darum, das Ablassventil zu reparieren, so dass sie endlich mal wieder landen können. Umberto opfert seinen nicht geringen Vorrat an Kautschuk-Haarnetzen und knüpft daraus ein Sicherheitsseil, mit dem Mario nun an die Reparaturarbeiten gehen kann. Durch ein Missverständnis schubst Umberto Mario aus der Gondel, so dass er erstmal in die Tiefe fällt, statt wie vorgesehen sich an die Reparatur zu machen.
In Manila sind die Abrafaxe, die Beautévilles, die Karamasows, Rock E. Feller sowie Erich von Ribbeck im Gasthof Intramuros eingetroffen, wo sie sich in Erwartung eines leckeren Mahls mit dem Admiral Don Caracho y Torpedios treffen und über Gott, Religion und die Welt streiten. Angelique hingegen ist auf dem besten Wege, den Admiral einzuwickeln, um eine schnelle Überfahrt mit einem Militärschiff für sich und ihren Mann herauszuhandeln. Beim Servieren des Essens fehlt eine Portion Hühnchen - die des Admirals - was diesen fast in Depressionen stürzt. Der Koch hat inzwischen das Mädchen Gloria als Diebin ausfindig gemacht. Während der Streit um das kleine Mädchen fast eskaliert, durchschlägt Mario die Decke des Restaurants, ergreift geistesgegenwärtig die Tischdecke samt Inhalt und entschwindet (à la Bunjee-Jumping) wieder gen Himmel. Das kleine Mädchen entkommt in dem Durcheinander und der Admiral verlangt ihre Verhaftung; Angelique bietet dem Admiral ihre Hilfe an und holt sich zusätzlich noch Unterstützung bei den katholischen Möchen, während die Abrafaxe, Tenka und Rock sich in die Stadt aufmachen, um Gloria aufzufinden und sie vor eine Verhaftung zu bewahren.
Als es gerade zu einer herzhaften Prügelei kommt, ertönt Kanonenfeuer aus dem Hafen: Die Amerikaner haben die spanische Flotte überraschend angegeriffen und vernichtend geschlagen - auch die Mitfahrgelegenheit der Beautévilles ist wohl damit hinfällig.
Mit dem Einlaufen der Amerikaner ergeben sich für die Weltreisenden teilweise neue Gelegenheiten zur Weiterreise: Rock E. Feller kann als Ausstatter der Navy natürlich direkt übersetzen; Erich von Ribbeck knöpft im Hafen einem Matrosen beim Pokern die Uniform ab und gelangt so an Bord eines Militärschiffs. Die Abrafaxe und die Karamasows suchen noch nach einer Mitfahrgelegenheit, während der Bischof die Beautévilles wegen Anstiftung zum Aufruhr verhaften ließ.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

  • In 10 Tagen um die Welt - Ferienreise - Rasselbande e.V.
  • Das Land der 7000 Inseln - Die Philippinen
  • Philippinen Sammelsurium
  • Chefkoch Califax empfiehlt: Chicken Adobo
  • Im philippinischen Regenwald
  • Das große MOSAIK-Gewinnspiel
  • Leserpost
  • Treffpunkt Mosaik
  • MOSAIK-Comic-Börse Cottbus
  • Die Abrafaxe auf Burg Rabenstein
  • Die Abrafaxe im Krankenhaus
  • Hinweis auf die MOSAIK-Jubiläumsbörse in Wolfen
  • Die Januar-Gewinner des großen MOSAIK-Gewinnspiels
  • Impressum
  • Werbung für Dr. Quendt
  • Händleranzeige
  • MOSAIK-Shop:

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Als Umhefter hat das Mosaik 12 Sammel- und Spielkarten.
  • Das Heft hat an der Rückseite Klappkarten für den MOSAIK-Shop und die Abobestellung.

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge