Congo - Die Abrafaxe in Afrika

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen 2000
Umfang 56 Seiten
ISBN 3-932667-23-9
Katalog 2.04.015
Reihe Abrafaxe-Album
Nebenuniversum: Congo
Album davor Running Gags
Album danach 25 Jahre Abrafaxe

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Im Jahre 1924 bereisen die Abrafaxe als Reporter des New York Herald das Kongo-Becken auf den Spuren Henry Morton Stanleys, um eine spannende Reportage für ihre Zeitung zu schreiben. Sie werden vom belgischen Landvermesser Monsieur Corneau, dessen Partner Henry Stomp, sowie dem einheimischen Medizinmann Tchimbota und vier afrikanischen Trägern begleitet. Der Weg führt sie durch das Tal des Flusses N'Gomo, in dem - laut Berichten der Eingeborenen - ein furchterregendes Ungeheuer hausen soll. Doch dieses Ungeheuer scheint nicht das einzige zu sein, das für mysteriöse Vorgänge verantwortlich ist ...

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Während der Arbeit an diesem Album verließ der bis dato für die Zeichnungen in den Mosaik-Alben zuständige Thorsten Kiecker das Mosaik-Team. Andreas Pasda führte Kieckers Arbeit an "Congo" fort.
  • Die Vorveröffentlichung dieses Albums fand von Mai bis Oktober 2000 im ZACK-Magazin Nr. 11 - 16 statt.
  • Das Album war 2002 als Bester Kindercomic für den Max-und-Moritz-Preis nominiert. Den Preis gewann aber Ole Könnecke für "Doktor Dodo schreibt ein Buch".
  • Zur Comicmesse in Erlangen erschien 2004 eine auf 500 Exemplare limitierte Sonderausgabe dieses Albums mit Variantcover (Bild 1), bis dato unveröffentlichten Skizzen und einer beigelegten signierten Druckgrafik.
  • Im Juli 2007 konnten alle MOSAIK-Abonnenten mit einem Leserclub-Gutschein eine spezielle schwarze MOSAIK-Mappe mit dem Album und signierter Congo-Grafik bestellen (Bild 2).
  • Im Oktober 2010 erschien das Album als E-Comic (Bild 3).
  • Im Jahre 2001 erschien eine griechische Ausgabe des Albums beim Athener Verlag MAMOYΘ KOMIΞ (Bild 4).
  • Weiterhin erschien ebenfalls 2001 eine tschechische Ausgabe des Albums beim Verlag IRY aus Příbram (Bild 5).
  • Der Verlag Northeast Normal University Press aus Changchun veröffentlichte im Frühjahr 2003 eine chinesische Ausgabe des Albums (Bild 6).
  • Darüber hinaus veröffentlichte der Budapester Verlag N-Press im Herbst 2003 eine ungarische Ausgabe des Albums (Bild 7). Dieses Buch wurde im Winter 2007/2008 auch zum Bestandteil eines ungarischen Sammelpaketes, das aus 3 Mosaik-Heften und einem Album bestand.
  • Ferner erschien 2008 eine walisische Ausgabe des Albums beim Verlag Dalen aus Tresaith (Bild 8).
  • Und schließlich erschien im März 2011 eine spanische Ausgabe des Albums beim Verlag ediciones FORTUNA aus Sopelana (Bild 9).
  • Ein unvollendeter Abdruck der Geschichte ist in den 2004er Ausgaben der chinesischen Kinderzeitschrift Chinese Teenagers Digest zu finden.
  • Außerdem wurde das vollständige Abenteuer von Dezember 2004 bis Januar 2005 in vier Ausgaben der griechischen Zeitungsbeilage KOMICS THΣ KAΘHMEPINHΣ abgedruckt. Eine dieser Ausgaben führt auf dem Cover das Titelmotiv des Albums (Bild 10).
  • Und schließlich wurde das nur um eine Seite gekürzte Abenteuer in den Ausgaben 2/2006 bis 2/2007 der tschechischen Kinderzeitschrift Mateřídouška abgedruckt.
Persönliche Werkzeuge