Louis de Beautéville

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Figurine des Louis de Beautéville

Graf Louis de Beautéville ist eine Figur der Weltreise-Serie.

Er ist verheiratet mit Angelique, die er einige Jahre zuvor auf frischer Tat bei einem Einbruch in seine Bibliothek ertappte. Er verliebte sich unsterblich in sie und sorgte dafür, dass sie nicht ins Gefängnis kam, in dem er sie kurzerhand heiratete. Seither ist er ihr treu ergeben und schließt sich, wenn auch manchmal widerwillig, ihrer unbändigen Abenteuerlust an.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] In St. Petersburg und auf dem Gut Karamasow

Der Graf und seine Frau kommen auf das Gut der Karamasows. Nach einer verpatzten Bärenjagd ist er ebenfalls für ein Rennen um die Welt. Die beiden Franzosen entscheiden sich, in einer Pferdetroika zu reisen.

[Bearbeiten] In Isfahan

Louis und Angelique erreichen als erstes Team Isfahan. Sie hinterlassen Lord Hummingford einen Brief, in dem sie berichten, dass sie erst auf einem Eisbrecher, dann auf einem Segelschlitten voran kamen und schließlich auf einem Fischerboot das Kaspische Meer überquerten.

[Bearbeiten] In Bombay

Die Beautevilles sind neben den Abrafaxen, Lord Hummingford und Erich von Ribbeck angeklagt, wichtige Dokumente des Gouverneurs gestohlen zu haben. Es kommt heraus das Angelique den anderen Angeklagten die Unterlagen zugesteckt hat. Louis reagiert geschockt was zeigt dass er die kriminellen Eigenschaften seiner Frau nicht unterstützt. Die beiden können beim örtlichen Colonel eine Freilassung und sogar einen Vorsprung aushandeln.

[Bearbeiten] Im Golf von Bengalen

Die Beautevilles müssen im Heizraum von Don Ferrandos Piratenschiff schuften. Dort treffen sie auch die Abrafaxe wieder. Kurze Zeit später werden sie vom Don in einem Boot ausgesetzt und erleben von dort die Zerstörung des Piratenschiffs mit.

[Bearbeiten] In Ayutthaya

Zusammen mit Rock E. Feller, den Karamasows und den Abrafaxen werden Louis und seine Frau wegen Tempelschändung zum Tod verurteilt. Dort treffen sie Erich von Ribbeck wieder. Durch eine Heldentat Tenkas kommen sie alle wieder frei.

[Bearbeiten] Auf den Philippinen

Bei einem Essen mit dem General der Kampfflotte kommt es zum Eklat. Das Brathuhn des Generals ist weg. Ein Konflikt zwischen Bevölkerung und den Mönchen entsteht in dem Louis und seine Frau auf der Seite der Mönche stehen da Angelique die Chance sieht günstig und schnell nach Amerika zu kommen.Doch als die Amerikaner das Schiff der spanischen Flotte wechselt Angelique die Seite. Die Beautevilles werden daraufhin eingesperrt da sie einen Aufruhr angezettelt haben. Allerdings können sie mit Hilfe von Umberto Mobile und seinem Ballon fliehen.

[Bearbeiten] In Panama

Mit dem Ballon der Italiener fliegen Angelique und Louis über den Panamakanal hinweg und verunglücken, indem der Ballon in ein Holzhaus kracht.

Plötzlich zu dritt

[Bearbeiten] Auf der La Champagne

Die Insassen landen zusammen mit den Überresten des Ballons auf dem Schiff, auf dem sich auch die Abrafaxe befinden. Angelique und der Kapitän sind einander bekannt. Daraufhin bricht Angelique zusammen und bringt - zur Überraschung aller, einschließlich der von Louis - eine Tochter zur Welt. Nach kurzer Erholungszeit in Le Havre versuchen sie zu dritt, das Rennen doch noch zu gewinnen.

[Bearbeiten] In Moskau

Die Beautevilles finden sich wie alle anderen im Kreml ein. Auch sie beharren darauf, dass sie das Rennen gewonnen haben. Dabei kommt heraus, dass die Servietten in Louis' Parfümerie parfümiert werden und sie wie alle anderen Teams betrogen haben und sich die Servietten, die nicht in ihrem Besitz waren, schicken ließen.

[Bearbeiten] Louis de Beautéville tritt in folgenden Mosaikheften auf

344, 345, 346 (als Bericht im Brief), 347, 349, 350, 351, 352, 353 (Rückseite), 354, 355, 357

erwähnt in: 348
Persönliche Werkzeuge