Pitipak

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Pitipak mit Kapitänsmütze

Pitipak ist eine Figur in der Ozeanien-Serie des Mosaik ab 1976.

Der kleine Eingeborenenjunge Pitipak hat sich an Bord des Schoners Heiderose geschlichen und treibt dort Schabernack mit der Schiffsbesatzung. Die beiden Matrosen Piet und Fiet glauben, dass es spukt und ein Geist auf dem Schiff sein Unwesen treibt. Pitipak lässt nachts schaurige Klänge aus einem Schneckenhaus ertönen, stiehlt sich das Essen und sogar die Kapitänsmütze. Da Kapitän Kraakmöller die Abrafaxe als Spione einsperren will, bietet ihm Brabax an, den Spuk aufzuklären. Er baut eine Falle, mit der Pitipak allerdings Brabax selbst fängt. Schließlich kann Califax den Jungen festhalten und zur Rede stellen. Er war bereits mehr als vier Wochen als blinder Passagier auf dem Schiff und weiß nicht, wo seine Heimatinsel liegt. Da der Kapitän nicht seine gesamte Tour zurücksegeln will, beschließen die Abrafaxe mit ihm auf Mioko an Land zu gehen.

[Bearbeiten] Taten und Streiche bei den Abrafaxen

Pitipak langweilt sich inzwischen auf dem Schoner Heiderose. Jedoch nur die Ratte bemerkt, dass er sie verstehen und mit ihr sprechen kann. Als er über Bord springen will, versucht sie ihn zurückzuhalten. Doch das ist zwecklos und so folgt sie ihm ins Wasser, indem sie gerade noch seine Zehen erwischt. Piet, Fiet und die Abrafaxe bekommen einen Schreck und wollen ihn vor dem Ertrinken retten. Abrax springt hinterher und stellt fest, dass der Kleine gut tauchen und schwimmen kann.

Image:Construction.jpg An diesem Artikel oder Abschnitt arbeitet gerade Heinrich. Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, warte bitte mit dem Ändern, bis diese Markierung entfernt ist, oder kontaktiere Heinrich.

[Bearbeiten] Name

Der Name und seine Streiche erinnern an Pittiplatsch.

[Bearbeiten] Pitipak tritt in folgenden Mosaikheften auf

532, 533, 534, 535, 536, 537
Persönliche Werkzeuge