Heiderose

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Heiderose segelt nach Mioko

Der Schoner Heiderose ist ein Transportmittel in der Ozeanien-Serie des Mosaik ab 1976.

Der Schoner Heiderose ist im Pazifik unterwegs, um für die Jaluit-Gesellschaft auf vielen Inseln Kopra aufzukaufen. Zur Besatzung von Kapitän Kraakmöller gehören Piet, Fiet, Tokinkin, Letu, sowie Pitipak als blinder Passagier.

Die Abrafaxe werden von der Besatzung an Bord gerettet, nachdem sie durch einen Zeitsprung neben dem Schiff auftauchten. Als sie von einem Geist hören, der an Bord seinen Schabernack treibt, gelingt es ihnen Pitipak zu erwischen. Er hatte sich aus Übermut auf das Schiff geschlichen und versteckt. Da der Kapitän sich weigert, die ganze Tour zurücksegeln, wollen die Abrafaxe mit Pitipak auf Mioko an Land gehen.

Brabax bittet den Kapitän, Einblick in sein Logbuch bzw. die Karte mit dem Kurs des Schiffes zu nehmen. Das würde ihm erleichtern, den kleinen Pitipak wieder nach Hause zu bringen. Der Kapitän lehnt das jedoch entschieden ab. Inzwischen springt Pitipak von Bord, weil es ihm zu langweilig wird. Abrax folgt ihm und der Kapitän lässt nun alle in das Beiboot steigen, um ihnen an den Strand von Mioko zu folgen. Nur Letu und Toki sollen an Bord bleiben und Wache halten. Letu hält sich aber nicht an seinen Befehl und schwimmt an ebenfalls an Land, nachdem er die Trommeln des Duk-Duk hört. Dabei er nimmt heimlich das Logbuch unter seinem Hut mit.

Letu schafft es nur knapp vor dem Kapitän wieder unbemerkt an Bord zu kommen. Kraakmöller geht zuerst in seine Kajüte und vermisst dort das Logbuch. Letu holt es aus einem Hut hervor und begründet es damit, dass er ja darauf aufpassen sollte. Das Schiff nimmt nun Kurs auf Herbertshöhe, weil Kapitän Kraakmöller dort vom Missionar Feuchtenberger mehr über die versunkene spanische Galeone erfahren möchte.

[Bearbeiten] Die Heiderose schippert durch folgende Mosaikhefte

532, 533, 534
Persönliche Werkzeuge