Egon Sonnewald

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Egon, der kleine blonde Wirbelwind

Egon Sonnewald ist eine Figur der Ozeanien-Serie im Mosaik ab 1976.

Egon ist der blonde Sohn von Hans Sonnewald und Luana, die in der kleinen Siedlung Hatzfeldhafen leben. Egon begrüßt am Strand vier Besucher, die Früchte tauschen wollen. Er bringt Califax und Pitipak schnell zu seinem Vater und fädelt das Geschäft ein.

Dann freundet er sich mit Pitipak an und verschwindet mit ihm, um ein Palmenkatapult zu zeigen. Er führt ihm vor, dass Kokosnüsse auch fliegen können. Pitipak ist beindruckt: "Mächtig gewaltig, Egon!" Er möchte das auch gleich ausprobieren. Dabei fliegt versehentlich die Ratte mit, die dann von einem Adler gepackt wird. Um die Ratte zu retten, lässt sich Pitipak von Egon ebenso mit dem Katapult hochschießen. Die Rettung gelingt, doch als Egon seinem neuen Freund noch eine Unterwasserhöhle mit einer Riesenmuräne zeigen will, lehnt dieser ab, weil er sich nun ausruhen muss.

Zusammen mit seiner Mutter verabschiedet Egon dann Vater Hans, der Califax und Pitipak auf der Reise mit einer Barkasse nach Stephansort begleitet. Der Vater will Egon von dort eine Überraschung mitbringen.

[Bearbeiten] Egon Sonnewald tritt in folgenden Mosaikheften auf

541, 543, 544 (erwähnt)
Persönliche Werkzeuge