Mosaik 446 - Califax in Ketten

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen Februar 2013
Nachdruck noch nicht
Umfang 36 Seiten Comic
+ 16 Seiten Mittelteil
Panel 168 + Titelbild + S. 2
Katalog noch nicht erfasst
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Australien-Serie
Kapitel: Flinders-Kapitel
Heft davor Von Ruhm und Rum
Heft danach Die Jagd nach Sinclairs Schatz

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: anonymer Erzähler
Während sich die Matrosen der Investigator nach der Feier vor dem Gouverneurspalast zum Schlafen gelegt haben, diskutiert Commander Flinders mit Gouverneur Bligh über die neu vermessenen Karten. Bligh hält die Bezeichnung Neuholland für fehlerhaft und meint, dass dieses Land Neuengland heißen sollte. Flinders verweist darauf, dass die abtrünnigen Kolonien an der Ostküste Amerikas bereits diesen Namen tragen.
Abrax und Brabax kehren erfolglos von der Suche nach Califax zurück. King Bungaree hat sogar etwas von der Pastete für ihn aufgehoben, doch Califax bleibt verschwunden. Flinders fragt Brabax nach seiner Meinung, welchen anderen Namen Neuholland erhalten sollte. Ihm gefalle Neubritannien, während der Gouverneur König-Georg-III-Land vorschlägt. Brabax hat einen Gegenvorschlag: Australien - nach der Terra Australis der alten Seekarten. Bligh findet das aber lächerlich. Flinders hofft, dass die Abrafaxe mit ihm nach England zurückkehren. Abrax und Brabax würden gern mitkommen, aber nur, wenn inzwischen auch Califax auftaucht.
Zur gleichen Zeit gerät Trim in Bedrängnis. Er legt sich mit drei Dingos an, während die Ratte vergeblich versucht, ihn dort wegzuziehen. Aber als noch weitere Dingos auftauchen, ergreifen Trim und die Ratte die Flucht. Sie verstecken sich in einer Höhle und können die sieben Dingos mit einem Trick aus einem Märchen der Brüder Grimm vertreiben. Als sie sich anschließend in der Höhle umsehen, entdecken sie den angeketteten Califax. Der Ratte gelingt es, ihm den Knebel abzunehmen, doch die schwere Eisenkette kann sie nicht lösen. Califax bittet sie, Abrax und Brabax zu holen, damit sie ihn befreien.
Trim und die Ratte begeben sich sofort zum Gouverneurspalast. Kurz davor wird Trim von Commander Flinders gepackt und mitgenommen. Schließlich will er ihn zur Abreise nicht wieder vergessen. Die Ratte eilt weiter in den Gouverneurspalast und wird dort von Camilla King eingefangen. Da sie den Gouverneur Bligh nicht leiden kann, sperrt sie ihm die Ratte als Abschiedgeschenk in eine kleine Truhe.
Kurz darauf lässt Commander Flinders seine Mannschaft zur Porpoise rudern. Er nimmt sogar die Degradierung von Kenneth Sinclair zurück und ernennt ihn zum Lieutenant. Doch Sinclair verkündet, dass er die Royal Navy verlässt und nicht nach England zurückkehrt. Mr. King und seine Tochter Camilla begeben sich dafür zusammen mit Flinders an Bord. Die Abrafaxe verabschieden sich und versprechen Flinders, nachkommen, sobald sie Califax gefunden haben.
Als Bligh in den Gouverneurspalast zurückkehrt, findet er die in der Truhe eingesperrte Ratte. Sie springt heraus und trifft vor dem Haus Abrax, Brabax und Bungaree. Diese folgen ihr nun zu der Höhle, an der noch die Dingos lauern. Als sie sich auf die Ratte stürzen, weist Bungaree sie zurecht. Sofort verziehen sie sich und der Weg in die Höhle ist frei. Doch Bungaree warnt sie davor, den heiligen Platz der Eora zu betreten. Abrax und Brabax sind nicht aufzuhalten, als sie Califax rufen hören. Während Brabax das Schloss an der Kette öffnet, mit der Califax gefangen ist, erscheinen John Macarthur und George Johnston mit einigen Soldaten vor der Höhle. Sie halten Bungaree für einen Dieb, der es auf ihren Rum abgesehen hat. Als drei Soldaten die Höhle betreten, stellen sie fest dass Califax verschwunden ist. Erst als Abrax niesen muss, kommt man ihnen auf die Spur. Die Abrafaxe flüchten in einen Seitengang bis zu einer Kristallkaverne, wo sie in einem tiefen Schacht verschwinden. Damit hat sich die Verfolgung erledigt. Sicherheitshalber wird der gesamte Rumvorrat aus der Höhle geholt und zur Garnison gebracht.
Die Abrafaxe gelangen auf rätselhafte Weise aus der Höhle und stellen an einer Zeitung fest, dass sie sich im Jahr 1847 befinden. Sie begeben sich wieder nach Sydney, um sich dort zu stärken und hoffen, Australien mit einem Schiff verlassen zu können.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

  • Erwähnte Orte: Botany Bay, Manly, Bondi Beach, Neuengland, USA, Großbritannien, England
  • Erwähnt aus der Glaubenswelt der Aborigines: Traumzeit
  • Ein weißer Hai verfolgt einen wackeren Schwimmer, während unweit davon ein Wellenreiter sein Können zeigt. (S. 2)
  • Ein Känguru schleckt Woody im Schlaf ab(S.3)
  • Trim und die Ratte mimen zur Abschreckung von Dingos die Bremer Stadtmusikanten, was der klassischen Bildung der Ratte zu verdanken ist. (S. 7)
  • Gleich zweimal lässt William Bligh einen Potz-Fluch los (S. 3 u. 18).
  • Der Marienkäfer hat es sich in einem Vorhängeschloss bequem gemacht (S. 8).
  • Der Union Jack auf S. 9 scheint aus der "guten alten Zeit" von Commodore und Atari zu stammen: er besteht aus einigen Tausend quadratischen Pixeln, die mit bloßem Auge zu erkennen sind.
  • In der Vitrine liegt eine moderne Pistole (S. 18).
  • Aus einem Bild ragt eine Hand und zeigt auf Bligh (S. 18).
  • Durch den Sydney Herald erfahren die Abrafaxe, dass sie durch einen Zeitsprung ins Jahr 1847 gelangt sind. (S. 50)
  • Die drei Soldaten Cooper, Hofstadter und Wolowitz (S.39ff.) sind in einem anderen Leben offensichtlich klüger und die Figuren Sheldon, Leonard und Howard aus der Fernsehserie The Big Bang Theory.
  • Miller und Bush hingegen sind möglicherweise Anspielungen auf die Bierfirmen Miller und Anheuser-Busch.
  • Ein seltsames Teufelsskelett dient als Galionsfigur (Rückseite).

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Auf Seite 19 ist ein Lego-Prospekt eingeklebt.
  • Dieses Heft ist das erste Mosaik, das in der Druckerei Zimmermann Druck + Verlag in Balve hergestellt wurde. Nur vier Monate lang bis zum Heft 449 wurden die Comics dort hergestellt.
  • Im Newsletter 183 wurde ein nicht realisierter Titelbildentwurf von Sally Lin veröffentlicht (Bild 1).
  • Auf der Homepage des Verlages wurde vorab die noch nicht kolorierte Titelillustration von Ulrich Nitzsche veröffentlicht (Bild 2).
  • Vorab wurden am 23. Dezember 2012 im Online-Adventskalender zwei fertig geinkte, aber noch nicht kolorierte Seiten veröffentlicht (Bild 3).

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge