Kenneth Sinclair

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Figurine des Kenneth Sinclair

Sub-Lieutenant, später Bootsmann, dann Lieutenant Kenneth Sinclair ist eine Figur in der Australien-Serie des Mosaik ab 1976. Er gehört zur Besatzung der Investigator.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Charakter

Auf dem Australien-Poster, der Beilage zu Heft 430, wird Sinclair folgendermaßen beschrieben:

Sub-Lieutenant Kenneth Sinclair ist zum ersten Mal als Offizier auf großer Fahrt. Er hat auf der Marineakademie eine Menge gelernt und will das allen zeigen. Das geht nicht nur den Matrosen auf die Nerven, sondern auch altgedienten Offizieren wie Lieutenant Lacy. Auf See gelten manchmal nämlich andere Regeln als auf der Akademie. Die Tatsache, dass Kenneth Sinclair für die Seekrankheit empfänglich ist, macht es ihm nicht unbedingt leichter.

[Bearbeiten] Familie

Sinclairs Omi sagte ihm immer: "Jungchen, bleib im Lande und nähre dich redlich!"

Außerdem hatte er eine ältere Schwester, Elizabeth (genannt "Lizzy"), die ihm das Aquarellmalen beibrachte.

[Bearbeiten] Abenteuer im Mosaik

Sub-Lieutenant Sinclair erreicht zusammen mit den anderen Mitgliedern der Besatzung der Investigator den Hafen Port Jackson in Sydney. Während des Landurlaubs überträgt ihm Commander Flinders die Verantwortung für die Besatzung. Der übereifrige Sub-Lieutenant wird jedoch von den anderen Crewmitgliedern in der Kirche eingeschlossen, da die Vorstellungen von der Gestaltung des Landurlaubs zu weit auseinander gehen. Anschließend genießt die Crew die freie Zeit in einem Gasthaus, während Sinclair in der Kirche festsitzt.

Sub-Lieutenant Sinclair

Mr. Sinclair ist recht karrierebewusst und nimmt, in der Hoffnung auf eine schnelle Beförderung, an der Navigatorwettfahrt teil, mit deren Hilfe Commander Flinders einen neuen Navigator für die Investigator finden will. Für Sinclair ist der Wettkampf jedoch vorbei, bevor er richtig bekonnen hat. Sein Segelboot wurde, wie auch die Boote anderer Wettkampfteilnehmer, sabotiert und sinkt noch während der Startaufstellung. Der Sub-Lieutenant verdächtigt zwar die anderen Besatzungsmitglieder, doch die tatsächliche Verantwortung für den Sabotageakt bleibt unklar - bis der dubiose Mr Frog als Übeltäter entlarvt und in Gewahrsam genommen wird.

Später, bei einer Expedition ins Landesinnere, geht Sinclair mit Abrax auf Goldsuche. Tatsächlich finden sie wenig später das begehrte Metall, und während Sinclair noch vom vermehrten Ruhm des britischen Empires und auch seiner selbst träumt, beginnt Abrax zu begreifen, das ihr Fund für Australien und besonders für die Aborigines auch zum Fluch werden könnte. Doch auf für Sinclair, der auf dem Rückweg öfter verweilt, um eine genaue Karte des Fundortes zu erstellen, scheint das Gold verflucht zu sein. Ein ihm unbekannter Gliederfüßler beißt ihn, und schon kurz darauf bricht er zusammen. Abrax kehrt mit ihm im Schlepptau zu den anderen Expeditionsteilnehmern zurück. Obwohl der nahezu bewusstlose Sinclair darauf besteht, vom Schiffsarzt behandelt zu werden, stimmen die Übrigen überein, die Behandlung den Aborigines zu überlassen, laut derer nur eine ganz bestimmte Blume Heilung bringt. Zum Glück für Sinclair findet sich eine solche in Browns Botanisiertrommel. Ohne weitere Zwischenfälle kehrt die Expedition zur Investigator zurück. Dort fasst Abrax einen edelmütigen Entschluss - er vernichtet die Karte, die zum Golde führt. So wird, so hofft er, das paradiesische Fleckchen Erde von der Goldgier der Europäer verschont bleiben.

Sinclair aber vergisst seinen Fund nicht. Langsam rückt seine Offizierskarriere für ihn in den Hintergrund, und er träumt davon, sein Gold eines Tages wiederzufinden. Trotzdem ist er tief getroffen, als seine Vorgesetzten ihn erst mit Andeutungen bezüglich einer baldigen Beförderung locken - und Commander Flinders ihn kurz darauf wegen eines Zwischenfalls vor Port Jackson zum einfachen Bootsmann degradiert. Sogar der Landgang wird ihm verwehrt. Hier zeigt sich wieder die cholerische Seite Sinclairs - bei einem Wutausbruch auf Deck bringt er eine morsche Planke zum Einsturz und landet in der Kajüte des Commanders. Dort blättert er in dessen Logbuch. Er kommt zu der Stelle, als Abrax und er im Landesinnern auf Gold stießen - und fasst schließlich endgültig den Entschluss, die Royal Navy zu verlassen: "Dieses Land ist voller Gold. Und das werde ich mir holen!"

An dieser lebensverändernden Entscheidung ändert auch die schließlich doch noch stattfindende Beförderung zum Lieutenant nichts. Zum Verblüffen von Lacy und Flinders erklärt er selbstbewusst sein Ausscheiden aus der Offizierslaufbahn.

Von Sydney aus macht er sich in die Wildnis auf. Er weiß, dass ein paar Hundert Meilen weiter nördlich sein Gold auf ihn wartet. Nach Monaten des Kampfes und der Entbehrungen erreicht er schließlich einen an Goldnuggets reichen Bach.

[Bearbeiten] Lebensabend

Im Jahr 1848 erfahren die Abrafaxe von Sinclairs Großnichte Jane Bingley, dass er sogar für ganze zwei Jahre aus Sydney verschwand. Als er wieder auftauchte, erzählte er niemandem, wo er gewesen war. Er kaufte sich eine Farm ein gutes Stück nördlich von Sydney und nannte sie Sinclair's Garden. Dort lebte er bis zu seinem Tod um das Jahr 1828, mit seiner Bediensteten und wohl einzigen engen Vertrauten Melissa Pipps. Niemand wusste, was er dort trieb. Trotz der Gerüchte um einen Goldschatz war die einzige Extravaganz auf seiner Farm ein riesiges Portweinfass. Einmal im Jahr ging er im Lord Nelson in Sydney essen und schimpfte auf die Royal Navy.

Wie die Abrafaxe später herausfinden, war Sinclair im Besitz eines eine große Truhe umfassenden Goldschatzes. Diesen versteckte er in einem Wasserloch in einer Schlucht. Als einzigen Hinweis hinterließ er vier mysteriöse Aquarelle mit noch mysteriöseren Inschriften auf der Rückseite.

[Bearbeiten] Der historische Kenneth Sinclair

Die vor der Südküste Australiens liegende, etwa drei Hektar große Insel "Sinclair Island" wurde am 31.01.1802 von Matthew Flinders nach seinem Sub-Lieutenant benannt.

Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.


[Bearbeiten] Kenneth Sinclair kommt in folgenden Publikationen vor

Mosaik ab 1976: 
Auftritt: 430, 431, 433, 434, 435, 437, 438, 439, 440, 441, 442, 444, 445, 446,
als Rückblende: 447, 448,
erwähnt:  443, 450, 451, 454, 455, 456, 457, 458

Mittelteil: 454, 458 (jeweils Abrax' Schatztruhe)

Australien-Poster
Persönliche Werkzeuge