Mosaik 318 - Gefahr in Verzug

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von 318)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen Juni 2002
Nachdruck in SB 80 - Der Diamantenberg
Umfang 36 Seiten Comic + 16 Seiten Mittelteil
Panel 148
Katalog 1.01.318
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Amerika-Serie
Heft davor In geheimer Mission
Heft danach Schlucht des Schreckens

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: anonymer Erzähler
Nach der großen Wiedersehensfreude von Brabax und Califax auf dem Bahnhof von Springfield will Califax Pat O'Meany und Danuta im Hotel besuchen. Brabax begleitet ihn.
Auf dem Weg ins Hotel lernt Califax einen durch Flaschenpfand zum Millionär gewordenen Mann kennen, bei dem es jetzt jeden Tag leckeres Hundefutter gibt. Beim Thema Kulinarisches fällt Califax sein Würstchenimperium in New York ein und er ruft Mr. Smith an, um ihm eine Nachricht zu übermitteln.
In New York hingegen versucht Abrax, das bei der Waldlichtung kaputt gegangene und nun nicht mehr richtig lenkbare Luftschiff, nach Bugsys Androhung, zu reparieren. Nach einem kurzen Luftkampf mit einem streitsüchtigen Adler gelingt es ihm aber doch, mit seinen Qualitäts-Hosenträgern den Schaden am Höhenruder zu beheben. Bugsy würdigt Abrax' Rettungsaktion und verschont ihn. Matt Zepplinsky kann das Luftschiff nun exakt am ausgemachten Landeort zur Erde bringen. Während Bugsys Männer das Schiff entladen, geht Abrax sich seine Hosenträger wiederholen, als plötzlich und völlig unerwartet der Inspector mit seiner Polizeitruppe auftaucht. Ebenso kommt auch Kent C. Bludd hinzu, um Bugsy Gallone zu verhaften. Bugsy verdächtigt zunächst Abrax, dass dieser ihn verraten habe. Aber da gibt sich auch schon Zepplinsky als ein getarnter Undercoveragent namens Sergeant Mascovitch zu erkennen, was aber auch nicht seine richtige Identität ist. Nach den ganzen Überraschungen erscheint nun auch noch Mr. Foyler auf der Bildfläche, um das ihm gestohlene Luftschiff wiederzuerlangen. Abrax ist unterdessen immer noch mit seinen Hosenträgern auf dem Luftschiff beschäftigt und bekommt daher von dem ganzen Trubel nichts mit. Mr. Foyler setzt die Leinen auf „los“ und das Luftschiff erhebt sich in die Höhe. Der verwunderte Abrax klettert schnell an Bord des Schiffes und wird prompt von Mr. Foyler mit dessen Revolver bedroht.
Zur selben Zeit sind Brabax und Califax in Springfield im Hotel Wayne's Inn eingetroffen. Sie treffen hier auf Pat und die blinde Danuta, welche das Geld für die Augenoperation immer noch nicht zusammenbekommen hat. Es fehlen ihr noch 800 Dollar, so dass ihr als letzte Hoffnung nur noch Onkel Janusz bleibt. Danuta und ihr Vater Adam brechen daher wieder auf und verabreden sich mit Pat in einer Woche in New York. Califax hat jedoch im Geheimen schon das Geld bereitgestellt.
Auf der Straße vor dem Hotel angekommen, wird Danuta von Franco Caputto über den Haufen gerannt und obendrauf noch von ihm beschimpft. Im Hotel hingegen gehen Califax und Brabax mit auf Pats Hotelzimmer. Vorher bestellen sie sich noch einen kleinen Imbiss aufs Zimmer. Ernie, der Hotelpage, will gerade die Butterstullen anrichten, als er von Caputto überfallen wird. Während Brabax seine Freunde von den Neuigkeiten über Sam Pryer unterrichtet, bahnt sich Caputto seinen Weg zum Zimmer. Er reißt die Tür auf und bedroht die drei. Doch Danuta hat den italienischen Killer an seiner Stimme wiedererkannt und ist ihm nachgegangen. Mit einem Bluff ihres Blindenstocks kann sie die Situationn klären. Nachdem sich Pat, Brabax und Califax von Danuta und Adam verabschiedet haben, machen sich die drei auf den Weg in Richtung Shycrone.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

  • Ein schönes Titelbild: über der im Dunst liegenden New Yorker Skyline gefällt sich Abrax in der Pose eines gewissen Herrn Superman, wobei er gegen das amerikanische Wappentier kämpft Arbeitstitel des Heftes war: Rettung über New York.
  • Der Schalterbeamte liest Mosaik-Heft 316 (S.3)
  • Auf Seite 35 wird das Luftschiff à la Superman mit "Up up and away" verabschiedet.
  • Die Seite 49 ist durch einen Fehler bei der Druckvorlage unscharf.
  • Ein grandioses Hochzeitsgeschenk der Mosaik-Künstler an das frisch getraute Fanpaar Anja und Thomas Wilde (alias Ali und Thowi) - neben dem Glückwunschbrief auch ein Auftreten in der Comicstory!
  • Kleines Versehen auf der Rückseite: Das nächste Heft wird für den 29. Mai angekündigt.

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Das nächste Heft wird für den 29. Mai angekündigt.
  • An der hinteren Umschlagseite befindet sich eine Klappkarte mit Abo-Hinweisen und ein MOSAIK-Shop-Bestellschein.
  • Von diesem Heft erschien im Januar 2008 eine griechische Ausgabe beim Verlag γράμματα (Bild 1). Dieser Comic wurde im Januar 2014 auch zum Bestandteil eines griechischen Sammelbandes.
  • 2010 erschien weiterhin eine ungarische Ausgabe beim Budapester Verlag Ratius (Bild 2).

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge