Mosaik 290 - Die doppelte Entführung

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen Februar 2000
Nachdruck
Umfang 52 Seiten
Panel 181 + Titelbild
Katalog 1.01.290
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Orient-Express-Serie
Heft davor Operation Schildkröte
Heft danach Unter Wölfen

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: anonymer Erzähler
Der Orient Express wird von einer gemischten serbisch-kosovarischen Partisanengruppe geentert, die sich allerdings nicht so ganz einig ist. Während sich die beiden Anführer der Partisanen um ihre Positionen und Befugnisse streiten, sorgen die Abrafaxe für weiteren Zündstoff. Ein loser Zusammenschluss diverser Geheimagenten an Bord des Zuges sorgt seinerseits für eine Dezimierung der Partisanen. Als es schließlich der Zugbestzung gelingt, mit einem Trick auch die beiden Anführer der Gruppe los zu werden, wurde der Zug in der Zwischenzeit unbemerkt erneut geentert. Ferdinand von Bulgarien hat das Kommando über den Zug übernommen. Der Fürst vetreibt sich gern mit solcherlei Aktionen die Zeit.
Während sich die Abrafaxe mit dem Fürsten unterhalten, machen sich sechs Mitglieder der Familie Vefasiz daran, im letzten Tunnel vor Sofia die Gleise zu manipulieren. Entsetzt stellt Ömer Yeralti fest, dass der bulgarische Fürst an Bord ist. Dem darf nichts passieren und die Saboteure kann Yeralti nicht mehr aufhalten. So versucht er den Fürst zum Verlassen des Zuges zu bewegen. Ferdinand lässt sich aber von Yeralti in keinster Weise beeindrucken. Er will einen neuen Streckenrekord aufstellen und lässt den Zug immer weiter beschleunigen.
Die Vefasiz-Sippe kann ihr Werk nicht vollenden, da der Zug früher als erwartet den Tunnel passiert. Fürst Ferdinand verbessert seinen eigenen Streckenrekord und Yeralti und seine Schergen werden in Sofia verhaftet. In Sofia erhält der Orient Express vor der Weiterfahrt nach Konstantinopel auch noch einen zusätzlichen Waggon. Es handelt sich um den Privatwaggon eines Maharadschas, dessen sagenhafter Reichtum die Fantasie der Passagiere überschäumen lässt.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

  • Pulverfass Balkan, Teil 2
  • MOSAIK-SHOP

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Das Heft hat an der Rückseite Klappkarten für den MOSAIKSHOP und die Abobestellung.
  • Von diesem Heft erschien im September 2005 eine griechische Ausgabe beim Verlag γράμματα. Dieser Comic wurde im Januar 2014 auch zum Bestandteil eines griechischen Sammelbandes.
  • 2007 erschien weiterhin eine ungarische Ausgabe beim Budapester Verlag Ratius. Dieser Comic wurde Mitte 2009 auch zum Bestandteil eines ungarischen Sammelpaketes, das aus insgesamt 3 Heften bestand.

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge