St. Louis

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt St. Louis ist ein Handlungsort aus der Amerika-Serie des Mosaik von Hannes Hegen. Sie wird außerdem in der Abrafaxe-Amerika-Serie und in einem redaktionellen Beitrag im Nebenuniversum Hollywood Pursuit erwähnt.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Lage und Bedeutung

St. Louis ist die wichtigste Stadt im US-Bundesstaat Missouri. 1763/64 als Handelsposten gegründet, erlangte sie schnell überregionale Bedeutung, da sie strategisch günstig an der Mündung des Missouri in den Mississippi liegt. Über St. Louis bzw. von dort aus den Missouri hinauf zogen sowohl Händler und Forschungsreisende, als auch später zahlreiche Abenteurer und Siedler gen Westen. Im 19. Jahrhundert war die Stadt ein Zentrum für Einwanderer aus Deutschland.

[Bearbeiten] St. Louis und die Digedags

[Bearbeiten] Ereignisse

Erstmals kommen die Digedags im (Früh)Sommer 1860 durch St. Louis. Sie sind auf dem Weg in die Rocky Mountains, wo sie Abe Gunsticks Goldmine zu finden hoffen. In St. Louis steigen sie in einen Expressdampfer, der sie den Missouri hinauf nach Kansas City bringt. Kurz nach ihnen erreichen auch Mrs. Jefferson, Colonel Springfield und die Mississippi-Piraten mit der Louisiana die Stadt. Da sich der Lotse Turner weigert, den ihm unbekannten Missouri zu befahren, wechseln die fünf auf die Mary-Ann, um den Digedags zu folgen. All diese Ereignisse sind nicht im Bild zu sehen, sondern werden dem Leser nur durch ein Gespräch zwischen der Lady und dem Colonel bekannt.

Im Frühjahr 1861 gelangen die Digedags ein weiteres Mal nach St. Louis, nachdem mit Hilfe der beiden Geheimdienstleute Clever und Sniffler der von Coffins verschleppte Digedag aus Fort Lobster befreit werden konnte. Zum einen wollen sie die Stadt wie zuvor als Ausgangspunkt nutzen, um über den Missouri wieder in Richtung der Rocky Mountains zurückkehren zu können, wo sie den Goldschatz aus der Stadt des Schweigens zu bergen hoffen.

Zum anderen wollen sie sich in St. Louis mit einem Regierungskommissar treffen, über den sie mit der Regierung wegen der Übergabe des Schatzes an den Norden verhandeln möchten. Leider entpuppt sich der Regierungskommissar Louis Lobby als Verräter, der sich vom Komitee zur Rettung der Südstaaten ködern ließ, dem Süden das Geheimnis um den Goldschatz der Digedags auszuliefern. Daraufhin müssen die Digedags aus dem Palace Hotel und mit der Pferdebahn quer durch die Stadt nach East St. Louis flüchten, wo die Jokers Unterschlupf gefunden haben. Es gelingt ihnen schließlich, Kapitän Smoky mit seiner Barkasse Chattanooga als Transportmittel zu gewinnen, um aus der Stadt abreisen zu können. Von dem Dampfer Ontario verfolgt, fahren sie den Missouri, Richtung Buffalo Springs, hinauf.

[Bearbeiten] Gebäude in der Stadt

Von St. Louis, zur damaligen Zeit eine Metropole, sind im Mosaik zahlreiche Gebäude und Stadtszenerien zu sehen. Folgende Gebäude bzw. Bauwerke sind für die Handlung von Bedeutung:

  • Anlegestelle: Hier treffen die Digedags mit ihren Begleitern in St. Louis ein. Allerdings verschätzt sich Smoky beim Andocken und rammt den Steg etwas unsanft, was bei einem Angler wütende Beschimpfungen auslöst.
  • Post Office: Im Postamt wollen Clever und Sniffler einen eingeschriebenen Brief abholen, um Einzelheiten zum Treffen mit dem Regierungskommissar zu erfahren. Durch eine peinliche Verwechslung der Kennwörter geraten sie mit Old Knatterstick aneinander, dessen Brief sie fälschlicherweise beanspruchen.
  • Palace Hotel: Hier quartieren sich die Geheimdienstleute mit den Digedags ein. Auch Mr. Lobby wohnt im Hotel; in seinem Zimmer findet das Treffen statt. Lobby versucht, die Digedags mit einer Palace-Schlemmerplatte einzuwickeln, während sich General Knocker im Zimmer verborgen hält und lauscht. Auch andere Personen, denen Digedag auf seinem Erkundungsgang rund um den Sims der oberen Stockwerke begegnet, wohnen im Hotel (Mrs. Woodpecker, Humphrey Butcher, Jerrys Frauchen).
  • Brücke nach East St. Louis: Die Brücke zwischen St. Louis und der östlich des Mississippi gelegenen Nachbarstadt East St. Louis befindet sich zu der Zeit noch im Bau, so dass zwischen beiden Ufern eigentlich Fähren verkehren. Auf ihrer Flucht vor den Polizisten Ted und Tom geraten die Digedags jedoch mit ihrem Fluchtfahrzeug auf die noch unfertige Brücke und können erst im letzten Moment von George und anderen Brückenarbeitern vor einem Absturz bewahrt werden. Danach balancieren sie auf einem schmalen Stahlträger auf die andere Seite und wenig später wieder zurück.
  • Mackintosh's Imbißstube: Von hier aus beobachtet Mr. Lobby die Anlegestelle von Smokys Barkasse. Clever und Sniffler haben in einer Kiste, Coffins in einem Fass vor dem Gebäude Versteck bezogen. Knocker allerdings hat einen extrem schlechten Beobachtungsposten auf einem mit Säcken beladenen schweren Wagen gewählt. Die Digedags lösen die Bremsen des Wagens, so dass dieser mitsamt Knocker in die Imbiss-Stube kracht, jene ziemlich zerstört und ein Durcheinander verursacht, in welchem die Digedags entkommen können.

[Bearbeiten] St. Louis und die Abrafaxe

[Bearbeiten] Abrafaxe-Amerika-Serie

Brabax' Zugreise mit der Central Pacific von Miami nach Springfield wird im MOSAIK mit einer symbolischen Landkarte illustriert. Diese enthält die Zwischenstationen und Umsteigebahnhöfe der Reise: Nashville (Tennessee), St. Louis und Kansas City (Missouri), Sioux City (Iowa), Caspar [sic] (Wyoming) sowie Rock Springs (Montana).

Weiterhin wird von Rupert Johnson das Hotel Sapphire of St. Louis erwähnt. Näheres wird über St. Louis dabei nicht mitgeteilt.

[Bearbeiten] Hoolywood Pursuit

Im Brief an Laura, der den redaktionellen Teil zum Album Hollywood Pursuit 1 bildet, wird Charles Lindberghs legendäres Flugzeug Spirit of St. Louis erwähnt, das nach St. Louis benannt ist.

[Bearbeiten] St. Louis spielt in folgenden Publikationen eine Rolle

Mosaik von Hannes Hegen: 153, 164 (beidemale erwähnt), 182, 183 (beidemale Handlungsort)

Mosaik ab 1976: 317 (auf Karte eingezeichnet)

Hollywood Pursuit: Brief an Laura (im Namen eines Flugzeugs erwähnt)
Persönliche Werkzeuge