Smoky

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Smoky (rechts) teilt aus

Kapitän Smoky ist eine Figur aus der Amerika-Serie und gehört zu den Weggefährten der Digedags.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Persönlichkeit und Hintergrund

Smoky ist ein sehr erfahrener Missouri-Lotse und mindestens um die 60 Jahre alt. Er besitzt eine eigene Dampfbarkasse, die Chattanooga (benannt nach einer Stadt am Tennessee River). Eigentlich wollte er mit den Indianern Geschäfte machen. Er brachte es jedoch nicht fertig, sie zu betrügen, und ging pleite. Daher musste er seine Barkasse an die Firma „Ramsher & Co.“ verpfänden.

Smoky ist ein cleverer und vielseitiger Bursche, der den Missouri wie seine Westentasche kennt und etwa bei Verfolgungsfahrten geschickt Inseln und Strömungen ausnutzen kann. Er kennt außerdem Nebenflüsse des Missouri wie den Beaver Creek. Im Zusammenwirken mit Major Pinkerton, mit welchem er zunächst aneinandergeraten war, läuft er zur Höchstform auf. Er plant die Überfahrt mit dem Floß zur Inselstadt und hat später die Idee, ein Kampffloß zu bauen, mit welchem er und Pinkerton die Wurfmaschine von Colonel Springfield außer Gefecht setzen können. In San Francisco übernimmt er wie selbstverständlich das Steuer des Walfängers von Käptn Blubber. Allerdings ist er bei abrupten Störungen im Führen des Seglers doch ein wenig überfordert, was bei einer lebenslangen Erfahrung als Fluss-Schiffer auch kein Wunder ist.

[Bearbeiten] Kapitän Smoky im Mosaik

Smoky tritt zuerst in Heft 181 auf den Plan. Als die Geheimdienstleute Captain Clever und Leutnant Sniffler für die Befreiung von Digedag ein Boot brauchen, verkauft ihnen der gerissene Rod Raffer von Ramsher & Co. für tausend Dollar Smokys Barkasse nebst Umbau zum Flatboat. Smoky ist über den Umbau nicht begeistert, muss jedoch froh sein, wenigstens als Maschinist an Bord bleiben zu dürfen. Nach der Befreiung von Digedag und der Flucht der Digedags aus dem Palace Hotel stellt sich Smoky mit der Barkasse in die Dienste der Digedags. Er befördert sie und die Jokers den Missouri hinauf. Zwar gelingt die Flucht vor Coffins, jedoch wird die Chattanooga von der Ontario gerammt und beschädigt.

Nach der Abreise aus Buffalo Springs fährt Smoky zunächst weiter den Missouri und letztlich den Beaver Creek hinauf. Nachdem die Digedags das „Fort Pinkerton“ unter Wasser gesetzt haben, lässt der Major den Biberdamm zerschießen, worauf die Barkasse auf dem Ufer festfährt und aufgegeben werden muss. Smoky begleitet die Digedags nun zu Fuß und trägt wesentlich zur erfolgreichen Bergung des Schatzes bei. Von Frisco aus dient Smoky als Steuermann auf Käptn Blubbers Walfänger, obwohl er den Trangeruch überhaupt nicht ausstehen kann. Er begleitet die Digedags noch bis nach Panama, will jedoch von dort zurück nach Frisco, um mit Blubber ein neues - tranarmes - Schiffshotel zu eröffnen.

[Bearbeiten] Name

Kapitän Smoky macht seinem Namen alle Ehre: Als echter Seemann legt er nie seine Pfeife ab und macht damit ordentlich „Dampf“. Außerdem besitzt er eine mächtig qualmende Barkasse (O-Ton Käptn Blubber: „Missouri-Mülleimer“).

[Bearbeiten] Auftritte im Mosaik

181, 182, 183, 184, 185, 186, 187, 190, 191, 192, 193, 194, 195, 196, 197, 198, 199
Persönliche Werkzeuge