Mosaik 308 - Neues aus der Unterwelt

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von 308)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen August 2001
Nachdruck in SB 77 - Amerikanische Träume
Umfang 52 Seiten
Panel 154
Katalog 1.01.308
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Amerika-Serie
Heft davor Böses Spiel mit falschen Karten
Heft danach Mafia, Wurst und scharfe Schüsse

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: anonymer Erzähler und Sean O'Meany
Kent C. Bludd ist mit den polizeilichen Untersuchungen der Explosion in den Jersey City Docks beauftragt. Anstatt seinem schusseligen Assistenten Mr. Fenner zu vertrauen, verlässt Bludd sich mehr auf den Polizisten Jackson. Unter dem Schutt des Gebäudes sind Bugsy Gallone und Abrax begraben. Mr. Zepplinsky befreit sie aber schnell durch die Kanalisation. Dabei verliert Abrax seinen rechten Schuh. Agent Bludd entdeckt diesen dann auch am Tatort. Trotz des Unglücks mit dem Luftschiff lässt sich Gallone nicht davon abbringen, seinen Plan des Alkoholtransports mit einem Zeppelin umzusetzen. Er besteht darauf, dass diesmal aber unbedingt Helium verwendet wird - koste es, was es wolle. Er schickt Abrax mit 100 Dollar los, um im Geographischen Amt in Washington Heliumquellen ausfindig zu machen. Außerdem beauftragt Bugsy seinen Untergebenen Alfred, der gerade die Geschäfte im Blue Moon Club führt, telefonisch damit, die Attentäter Joey und Igor aus dem Weg zu räumen, oder besser gesagt als Brückenpfeiler nach alter Mafia-Art einzumauern.
Abrax taucht, nur noch mit einem Schuh besohlt, zwischenzeitlich wieder in der Bowery 31 auf. Während Califax und Mr. Smith gerade dabei sind, ihre Werbebanner für Califax' Würstchenfirma an das Red Dragon anzubringen, kommt die blinde Danuta mit Mrs. Ferrando ebenfalls vorbei und wird auch prompt von dem Werbebanner "attackiert". Als Entschuldigung für das Missgeschick schenkt der neureiche Abrax ihr und ihrem Vater ein Zugticket, damit sie zu ihrem Onkel Zbignew nach Charlottesville fahren kann. Auch Bludd ist mittlerweile aufgetaucht und spricht Abrax auf seinen verloren gegangenen Schuh an. Da Abrax nur herumdruckst, muss er mit in Bludds Büro des Bureau of Investigation.
Unterdessen ist Franco Caputto am Bahnhof in Washington dabei, sein Fahrrad abzustellen, als er plötzlich Sean O'Meany sieht, welcher sich auf dem Weg nach Florida befindet. Caputto verwechselt ihn und hält ihn für seinen Zwillingsbruder Pat. Beim anschließenden Mordversuch im Zug wird Caputto von Brabax und Sean aus dem fahrenden Zug befördert. Brabax will nun die ganze Wahrheit über den grünen Hut und die geheimnisvolle Karte wissen.
Sean erzählt ihm, dass "Eloise Stapleton" eigentlich Florence Foyler heißt. Bei ihrem ersten Date wurde sie auf einen Bekannten aus ihrer Jugendzeit aufmerksam, der mit zwei Diamantenhändlern am Nachbartisch saß. Da sie von ihrem durch Diamanten zu Reichtum gekommenen Vater abgehauen und mittlerweile völlig abgebrannt war, beschlossen die beiden, ihn auszunehmen. Dies gelang auch und Sean versteckte den Beutel mit den Diamanten und der Karte in seinem grünen St-Patrick's-Day-Hut. Anschließend hatte er noch einen Alkoholschmuggelauftrag zusammen mit Sergio und Lugio Jacetti. Als ihnen dabei die Polizei auf die Pelle rückte, kamen ihnen zufällig die Abrafaxe mit ihrem Papyrusboot in die Quere, womit sie an Land flüchteten, Sean jedoch seinen Hut an Califax verlor.
Ab diesem Zeitpunkt kennt Brabax die Geschichte aus eigenem Erleben. Kurz danach erweckt ein Missverständnis den Argwohn von Sean auf Brabax; dieser trifft nämlich zufällig den Schriftsteller F. Scott Fitzgerald im Zug und erzählt ihm von dem rätselhaften Abenteuer, in das er geraten ist. Sean, der die Szene aus der Ferne sieht, glaubt natürlich, Brabax würde ihn wegen seiner Schmugglervergangenheit und der Sache mit den Diamanten verpfeifen.
In New York wiederum wird Abrax von Agent Bludd in Freiheit entlassen. Er begibt sich mit Danuta und deren Vater in den Zug nach Washington.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • An der hinteren Umschlagseite befindet sich eine Klappkarte mit Abo-Hinweisen und ein MOSAIK-Shop-Bestellschein.
  • Von diesem Heft erschien im März 2007 eine griechische Ausgabe beim Verlag γράμματα (Bild 1). Dieser Comic wurde im Januar 2014 auch zum Bestandteil eines griechischen Sammelbandes.
  • 2009 erschien weiterhin eine ungarische Ausgabe beim Budapester Verlag Ratius (Bild 2).

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge