Zeppelin

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Zeppelin über New York.

Im Mosaik spielen verschiedene Zeppeline in den entsprechenden Handlungen eine Rolle, oder deren Geschichte wurde in die entsprechende Mosaikhandlung integriert, oder sie sind einfach nur zu sehen oder werden in den redaktionellen Texten mit genannt.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeppeline mit Mosaikbezug

Zu den Zeppelinen mit Mosikbezug gehören:

Werk-
Nr.
Name/
takt. Nrg.
Anmerkung
LZ 1 - (ohne Mosaikzeichnung) Im Artikel Hochseedampfer der Lüfte im Mittelteil von Heft 314 erfährt man von Graf Ferdinand von Zeppelins Aktivitäten im Luftschiffbau und etwas über sein erstes Luftschiff.
LZ 4 (in frühen Jahren in der Literatur manchmal als Z IV bezeichnet, was aber nicht mit der taktischen Nr. des fünf Jahre später für´s Heer gebauten LZ 16 verwechselt werden darf)
Ein Nachbau des Luftschiffes ist in der großen Flugschau auf dem Neos in Heft 35 zu bestaunen.
"LZ5" Z II Der LZ 5 - das experimentelle Heeresluftschiff "Z II" - wurde bisher weder in einer Mosaikhandlung, noch in einem redaktionellen Text thematisiert. Im Wörterbuch "Digedag-Universum" wurde allerdings versehentlich, wahrscheinlich durch einen Tippfehler, da ja die Aufschrift des LZ 4 im Heft unübersehbar ist, der Zeppelin in der Flugschau auf dem Neos mit "LZ5" betitelt.
"LZ 50" (anachronistische Werknummer)
s. LZ 89 und LZ 104
LZ 89 L 50 Der LZ 89 ist ein reales Vorbild des Mosaik-"L(Z) 50". (s. MosaPedia-Artikel zum L(Z) 50)
(wahrscheinl.)
LZ 90
LZ 120 (ohne Mosaikzeichnung) Im Artikel Hochseedampfer der Lüfte im Mittelteil von Heft 314 wird ein Luftschiff als "deutsches Militärluftschiff" mit 7000 km Nonstopflugrekord genannt. Wahrscheinlich ist damit LZ 90 (takt. Nrg. LZ 120) gemeint.
LZ 104 L 59 s. L(Z) 50 Der LZ 104 ist teilweise ebenfalls ein reales Vorbild des Mosaik-"L(Z) 50". (s. MosaPedia-Artikel zum L(Z) 50)
LZ 126 ZR-3 „USS Los Angeles“
thump
Das Luftschiff überfliegt in Heft 300, während der Ankunft der Abrafaxe am St. Patrick's Day, New York. (Einzelheiten siehe aber im Listenartikel bei Anmerkung zum Füllgas im Abschnitt Funktionsweise von Ballons und Luftschiffen --> Gasballons)
Als visuelles Gleichnis wird in der Miami Post in Heft 316 vom legendären "Kopfstand" der Z.R.III am 25. August 1927 vom Luftschiff der Foundation 1929 berichtet.
LZ 127 "Graf Zeppelin" (ohne Mosaikzeichnung) Luftschifferwähnungen kann man im Mittelteil von Heft 300 im Hintergrundartikel Die goldenen 20er im Absatz "Größer, weiter, höher..." und Erwähnung der Weltumrundung von 1929 im Artikel Hochseedampfer der Lüfte im Mittelteil von Heft 314 und in Der Club der Weltenbummler im Mittelteil von Heft 357 nachlesen.
LZ 129 "Hindenburg"
Erklärungen gibt es im Artikel Hochseedampfer der Lüfte im Mittelteil von Heft 314, und in den Artikeln "Natur und Technik" vom 6.5., sowie "Technische Rekorde" vom 21.10. in der SUPER-Illu-Seite "Eure Welt der Abrafaxe 2010".
Mosaikkreation mit Zeppelinparallelen Zepplinskys Luftschiff
Fatalerweise war es aus Kostengründen ebenfalls nur mit Wasserstoff-, statt mit Heliumfüllung geplant, was den Sabotageakt, und damit das vorzeitige Ende der Konstruktion, wesentlich vereinfachte. - Der Kostenunterschied zwischen Wasserstoff und Helium ist im Comicdialog recht genau wiedergegeben.

[Bearbeiten] Zeppeline im Fanuniversum

Auf dem Pascalifax-Poster der Mosaik-"Pioniere der Luftschifffahrt" sind, neben anderen Ballonen und Luftschiffen, nochmals der LZ 4, "LZ 50" und LZ 126, sowie Zepplinskys Luftschiff zu sehen.

[Bearbeiten] Allgemeines über Zeppeline

Zeppeline waren zu ihrer Zeit so erfolgreiche Luftschiffe, dass der Name Zeppelin oft auch als Synonym für lenkbare Luftschiffe der gleichen Gattung (Starrluftschiffe) - und manchmal sogar formassoziiert darüber hinaus (s. z.B.: zeppelinartiger Ballon) - gebraucht wird. Benannt wurden sie nach ihrem Erbauer Ferdinand Graf von Zeppelin. Ihr Funktionsprinzip ist, wie bei Ballonen, das Prinzip "leichter als Luft". Aber im Gegensatz zu den nur indirekt steuerbaren Ballonen, sind Luftschiffe durch den Anbau von Antrieben und Steuerflächen direkt lenkbare Luftfahrzeuge.

[Bearbeiten] Weiterführende Informationen zu Zeppelinen

Persönliche Werkzeuge