Mosaik 293 - Flucht in Konstantinopel

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von 293)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen Mai 2000
Nachdruck in
Umfang 52 Seiten
Panel 143 + Titelbild
Katalog 1.01.293
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Orient-Express-Serie
Heft davor Der Maharadscha
Heft danach Im Lande des Islam

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: anonymer Erzähler
Loftus und die Abrafaxe sind in Konstantinopel angekommen. Während Loftus mit Abrax und Brabax den Nachtklub von Sophia, einer guten Bekannten, aufsucht, um sich vor dem osmanischen Geheimdienst zu verstecken, sucht Califax einen Bekannten von Michel Ranvie, den Halbgriechen Kemal Waskostdas, um den augeheckten Plan in die Tat umzusetzen.
Sophias Nachtklub stellt sich als weniger sicher, als erhofft, heraus. Eine ganze Polizeieinheit taucht auf und möchte unterhalten werden. Vor Verzweiflung entwickelt Loftus - unterstützt von Abrax und Brabax - ein ungeahntes Talent für Bauchtanz. Nicht einmal der plötzlich auch auftauchende Yeralti erkennt ihn.
Am nächsten Morgen verabschieden sich Loftus, Abrax und Brabax von Sophia und werden von dem angehenden Kadetten Mustafa Kemal durch die Zisternen von Konstantinopel zur Fähre am Bosporus bugsiert. Califax stattet dem Orient Express noch einen letzten Besuch ab, wo er Michel dazu verhilft, seine Berufsehre wiederherzustellen und sich mit Luigi zu versöhnen.
An der Galata-Brücke, wo Califax und die anderen sich wiedertreffen wollen, wartet das osmanische Militär. Es wird eng für Loftus, Abrax und Brabax, doch dank plötzlich auftretender innerosmanischer Differenzen können sie von Califax und Waskostdas gerettet werden. Am Haidarpascha-Bahnhof im asiatischen Teil Konstantinopels erreichen sie in letzter Sekunde den Zug nach Bagdad. Doch schon wieder sind ihnen die Verfolger auf den Fersen ...

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

  • Dass auch Califax sich errötend an Sophias Schönheit und Anmut ergötzt, kommt nur auf dem Titelbild vor, nicht aber in der Handlung des Hefts.
  • Auf Seite 2 sieht man Tim aus "Tim und Struppi" und auf der nächsten Seite steht Wido Wexelgelt herum.
  • Man lacht im Orient-Express über die Kamelfleisch-Überraschung für Luigi: "HA HA HO HO HI HI". Das erinnert an das "Ho ho ho! He he he! Ha ha ha!" in dem Beatles-Song I Am the Walrus.
  • Auf der Rückseite fährt die Bagdad-Bahn am Grab von Hannibal vorbei.

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

  • Werbung für Milky Way
  • Onepager: Geisterstunde (aus dem Album Ich fürchte, wir haben Termiten... bzw. der SUPERillu)
  • Werbung für Hanuta
  • MOSAIK-SHOP
  • Leserpost
  • Termine und Impressum
  • Abrafaxe-Hörspiele
  • Konstantinopel
  • Anzeige und Werbung für Fix und Foxi
  • Die Halle des Dr. Caligari - Die Abrafaxe im Filmpark Babelsberg
  • Werbung für Kinder Country
  • MOSAIK-SHOP

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Das Heft hat an der Rückseite Klappkarten für den MOSAIKSHOP und die Abobestellung.
  • Von diesem Heft erschien im Dezember 2005 eine griechische Ausgabe beim Verlag γράμματα, die den Hefttitel auf dem Cover führt (Bild 1). Dieser Comic wurde im Januar 2014 auch zum Bestandteil eines griechischen Sammelbandes.
  • 2008 erschien weiterhin eine ungarische Ausgabe beim Budapester Verlag Ratius (Bild 2). Dieser Comic wurde im Winter 2009/2010 auch zum Bestandteil eines ungarischen Sammelpaketes, das aus insgesamt 3 Heften bestand.

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge