Galata-Brücke

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Galata-Brücke im Mosaik

Die Galata-Brücke ist ein Handlungsort der Orient-Express-Serie.

Die Galata-Brücke spannt sich über das Goldene Horn am Bosporus und verbindet die Altstadt von Konstantinopel (bzw. des heutigen Istanbuls) mit der Vorstadt Galata (auch Pera genannt). Die erste Brücke an dieser Stelle wurde im 19. Jahrhundert gebaut und mehrfach verändert. Nachdem ein Brand die Brücke arg in Mitleidenschaft gezogen hatte, wurde ein Neubau in Angriff genommen und 1992 fertig gestellt.

[Bearbeiten] Die Galata-Brücke im Mosaik

Als Loftus, Abrax, Brabax und Mustafa Kemal den Bosporus überqueren wollen, wird ihr Boot von Ömer Yeralti, der Loftus verhaften will, von der Brücke aus leckgeschossen. Doch ES kommt Yeralti in in die Quere. Vefasiz rettet seinem Herrn das Leben, indem er ES mit einem Kamel umreitet und in den Bosporus stößt. Derweil werden Loftus, Abrax, Brabax und Mustafa Kemal von Califax und Kemal Waskostdas aus dem Wasser gefischt und alle erreichen sicher das Ufer.


[Bearbeiten] Die Galata-Brücke ist Schauplatz in folgendem Mosaik-Heft

293
Persönliche Werkzeuge