Mosaik 12/80 - Über die Pyrenäen

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von 12/80)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen Dezember 1980
Nachdruck in Die Abrafaxe in Frankreich
Sammelband 15 - Aufstand in den Pyrenäen
Umfang 20 Seiten
Panel 66 + Titelbild
Katalog 1.01.060
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Anno-1704/05-Serie
Kapitel: Pyrenäen-Kapitel
Heft davor Der Aufstand
Heft danach In Spanien

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: die Abrafaxe
Die Dragoner des Präfekten haben erneut das Dorf am Rande der Pyrenäen überfallen. Dessen Bewohner sind jedoch bereits geflohen. Die Dragoner plündern die Häuser daher restlos aus und veranstalten anschließend für sich mit den erbeuteten Nahrungsmitteln ein Festessen. Ihr Chef, der umtriebige Emile Espionnet, ist jedoch nicht zufrieden. Mangels verhaftbarer Personen fürchtet er um seine Karriere. Da erscheint Armand Filoutere und macht ihn darauf aufmerksam, dass die von ihm gesuchte Komödiantentruppe um Pierrot im Nachbardorf Chevremont ein Gastspiel gebe. Daraufhin verkleidet sich Espionnet umgehend als Bauer und spürt die Komödianten auf. Mit einer harmlosen Frage stellt er fest, dass sich die Truppe auf dem Weg nach Spanien befindet. Flugs sucht Espionnet erneut seine Dragoner auf und befiehlt ihnen, alle Wege nach Spanien abzuriegeln. Zudem sucht er fünf Freiwillige für einen ganz speziellen Plan.
Kurz darauf wird Pierrots Truppe von einem älteren Bürger aufgesucht, welcher angeblich im Auftrag des Bürgermeisters einen guten Tropfen überbringen soll. Dabei handelt es sich jedoch um einen der Dragoner in wirkungsvoller Verkleidung, und der Wein ist in Wahrheit ein Schlaftrunk, der die nichts ahnenden Komödianten auch im Handumdrehen ausschaltet. Danach übernehmen vier der Dragoner die Rollen von Pierrot und seinen Gefährten. Die echten Komödianten werden in große Kisten verpackt. Die Dragoner verladen sie mit Hilfe des arglosen Gastwirts auf einen Wagen, den Espionnet zum Schloss Filoutere fährt. Dort landen die Komödianten im Kerker.
Den falschen Schauspielern überbringt inzwischen ein Bote die vermeintliche Schreckensnachricht, dass alle Wege nach Spanien blockiert seien. Der Bote gibt ihnen den Geheimtipp, nach Bruder Pierre zu fragen. Um nicht aufzufallen und vielleicht auch, um die Fluchthelferorganisation zu sprengen, bitten sie den Boten, selbst den Kontakt herzustellen. Der erfüllt zuverlässig seinen Auftrag und alarmiert den Eremiten. Dieser wiederum bittet die Rebellen in den Pyrenäen um Hilfe. Deren Kommandant fragt die Abrafaxe, ob man den Komödianten helfen solle. Die drei sind natürlich dafür und ziehen sofort nach Chevremont, um die Truppe abzuholen. Allerdings müssen sie feststellen, dass die Schauspieler auf der Bühne nicht die echten Komödianten sind. Die verkleideten Dragoner haben natürlich keine Ahnung von Schauspielerei und werden daher von den Dorfbewohnern gnadenlos ausgepfiffen.
Die Abrafaxe erkundigen sich beim Gastwirt nach dem Verbleib seiner Gäste. Dem fallen plötzlich siedendheiß die schweren Kisten ein, die er verladen hat. Er verweist die Abrafaxe auf den Wald, wohin die Fuhre entschwunden ist. Die drei vermuten nun sofort die Komödianten im Kerker von Filoutere. Sie eilen zu dem bekannten Geheimgang, müssen aber feststellen, dass er mittlerweile zugemauert wurde. Allerdings können sie die noch frische Mauer leicht durchbrechen. Sie dringen zum Kerker vor und befreien Pierrot und seine Leute aus dem Verlies. Während sie den Geheimgang verlassen, sehen sie, wie gerade die falschen Schauspieler vor den wütenden Dorfbewohnern zum Schloss flüchten, um sich in Sicherheit zu bringen. Die echten Komödianten geben sich nun den Dorfbewohnern zu erkennen und klären die Sache auf. Es bleibt Pierrot und seinen Leuten nichts weiter übrig, als zusammen mit den Abrafaxen die Hilfe der Rebellen in Anspruch zu nehmen, um nach Spanien zu gelangen. Über steile Gebirgspfade erreicht man schließlich die spanische Grenze.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

  • Dies ist das letzte Heft Anno 1704/05.
  • Obwohl alle fünf Komödianten in den Kisten zum Kerker transportiert werden, ist ab der Befreiung durch die Abrafaxe die Nummer 5 - der grüngekleidete Komödiant - spurlos aus der Geschichte verschwunden. Ob er wohl im Kerker umgekommen ist?
  • Es verschwinden immer wieder Dinge und Personen spurlos. Das Wägelchen nebst Esel Tobias, das die Ungarn den Abrafaxen geschenkt hatten, verschwindet kommentarlos aus der Geschichte. Armer Tobias...

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge