Anno-1704/05-Serie

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Anno-1704/05-Serie ist die zweite Hauptserie des Mosaik ab 1976 und erschien in den Jahren 1978 bis 1980.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Handlung

Die Serie kann in folgende Kapitel unterteilt werden:

Die letzten beiden Kapitel gehen nahtlos ineinander über und werden häufig auch als ein Kapitel wahrgenommen.

[Bearbeiten] In Österreich-Ungarn mit Hans Wurst

Das Abenteuer beginnt in dem kleinen Bergdorf Pitzing im Salzburgischen, wo die Abrafaxe die Bekanntschaft des schelmischen Hans Wurst machen, der dort eine Praxis als Viehdoktor unterhält, sich aber notgedrungen auch um menschliche Patienten kümmert. Schnell freunden sie sich mit ihm an und werden Zeuge so mancherlei Schabernacks, den er mit den Adligen treibt. Diese leben in unruhigen Zeiten, denn die Angst vor den Kuruzen, die ihnen ans Leder wollen, ist allgegenwärtig. Insbesondere ein gewisser Ludas Matyi ist gefürchtet. Schon bald freunden sich die Abrafaxe und Hansl mit ebenjenem an, der sich ebenfalls als äußerst gewitzt herausstellt. Man macht also fortan gemeinsame Sache.
Durch ein Missverständnis verschlägt es Califax, der mit dem Erbprinz Rudi verwechselt wird, zum Militär, wo er einen Posten als Regimentskommandeur erhält und gegen die Kuruzen zu Felde ziehen muss. Die Angelegenheit gerät zum Desaster, woran Califax nicht unschuldig ist. Letzten Endes wird er enttarnt und vors Kriegsgericht gestellt, wie auch Hans Wurst, der sich zwischenzeitlich als Erzherzog ausgegeben hat. Beide werden zur Festung Munkacz verbracht, wo sie eine Gefangenenrevolte organisieren und die Festung schließlich den Kuruzen übergeben, die kurz zuvor mit ihrer Hauptstreitmacht eingetroffen sind.

[Bearbeiten] In Frankreich mit der Knödel-Fanny und Pierrot

Die Abrafaxe begleiten den französischen Agenten Marquis de la Vermotte-Toupet auf seinem Weg nach Paris. Dort will er den französischen König Ludwig XIV. davon überzeugen, die Kuruzen im Kampf gegen die Habsburger zu unterstützen. Unterwegs gesellt sich die Knödel-Fanny, eine resolute Köchin, zur kleinen Reisegruppe. Gemeinsam besiegt man Räuber und erwehrt sich der Anfeindungen eines Barons namens Blechreder. Dieser lässt Abrax und Brabax kidnappen, weil er sie dem französischen König als Hofnarren zum Geschenk machen will. Da Califax, Fanny und der Marquis ebenfalls dorthin unterwegs sind, lassen sie sich das gefallen. In Paris trifft man sich wieder, doch leider geht vor aller Wiedersehensfreude der Auftritt des Marquis' vorm König in die Hose. Der Marquis tröstet sich jedoch schnell mit der Fanny.

Die Abrafaxe schließen sich derweil einer Theatertruppe um Pierrot an, mit der sie in die Pyrenäen ziehen, wo sie einem Steuereintreiber das Handwerk legen und dessen von ihm gefangengehaltene Nichte, Ninon, befreien. Sodann finden die Abrafaxe Unterschlupf bei einem Häuflein Rebellen und fliehen mit diesen in Richtung Spanien. Mitten im Gebirge stürzen die Abrafaxe in eine Höhle und durchschreiten ihr allererstes Zeittor.

[Bearbeiten] Begleiter

Die Hauptbegleiter dieser Jahrgänge sind Hans Wurst und Ludas Matyi, anschließend die Knödel-Fanny und der Marquis de la Vermotte-Toupet. Zum Schluss der Serie begleiten die Abrafaxe Pierrot und seine Truppe.

Die Hauptgegner sind die Gendarmen Bösl und Grantiger, die sich vom Portier Vierschroth einspannen lassen. Auch ein Quacksalber namens Sanatorius macht ihnen Ärger. Später ist der Baron von Blechreder ein Gegner der Abrafaxe, wenngleich sich dessen Gefährlichkeit in Grenzen hält.

[Bearbeiten] Zeitraum der Handlung

Thema der Serie ist die Verwicklung der Abrafaxe in die Wirren des Spanischen Erbfolgekrieges und gleichzeitiger Aufstände. Die Handlung beginnt Anno 1704. Das wird sowohl ausdrücklich erwähnt als auch nebenbei impliziert:

Parallel zum Jahreswechsel 1978/79 findet in der Handlung der Wechsel von 1704 zu 1705 statt. Das wird auch noch einmal bestätigt durch eine Ausgabe des Wiener Residenz-Spiegels vom 3.7.1705 (Heft 7/79 S. 10). Einen weiteren Winter erleben die Abrafaxe in dieser Serie nicht, weshalb auch der Jahrgang 1980 mit dem Knödel-Fanny- und dem Pierrot-Kapitel im Jahr 1705 spielt.

Die im Laufe der Zeit erwähnten oder geschilderten historischen Ereignisse haben zwar tatsächlich etwa in jenen Jahren stattgefunden, selten jedoch genau zu dem im MOSAIK angegebenen Zeitpunkt. So wurde Prinz Eugen von Savoyen 1701 österreichischer Oberbefehlshaber und 1703 Präsident des Hofkriegsrates (nicht 1702: Heft 6/79 S. 2), die große Schlacht bei Höchstädt fand 1704 statt (nicht 1705: Heft 6/80) und die Comédie Italienne wurde schon 1697 in Paris aufgelöst (nicht 1705: Heft 8/80). Jedoch wurde der Linienwall tatsächlich - wie im MOSAIK geschildert - 1704 errichtet.

[Bearbeiten] Redaktioneller Hintergrund

Ursprüngliche Pläne Lothar Drägers, die Serie über weitere Jahre hin zu einer Militär-Klamotte auszubauen, scheiterten am Widerstand des Mosaik-Kollektivs.

[Bearbeiten] Epilog

Eine kleine Episode, die inhaltlich an diese Serie anknüpft, schildert Califax im MOSAIK 322.

[Bearbeiten] Nachdruck

Die Hefte 7/80 bis 12/80 wurden schon bald nach ihrem Erscheinen im Sammelband Die Abrafaxe in Frankreich nachgedruckt. Später erfolgte der Nachdruck aller Hefte der Serie in den Sammelbänden 7 bis 15.

[Bearbeiten] Die Anno-1704/05-Serie umfasst folgende Hefte

1/78, 2/78, 3/78, 4/78, 5/78, 6/78, 7/78, 8/78, 9/78, 10/78, 11/78, 12/78, 
1/79, 2/79, 3/79, 4/79, 5/79, 6/79, 7/79, 8/79, 9/79, 10/79, 11/79, 12/79, 
1/80, 2/80, 3/80, 4/80, 5/80, 6/80, 7/80, 8/80, 9/80, 10/80, 11/80, 12/80,
1/81 (tlw.)

322
Vorgänger Serie Nachfolger
Adria-Serie Anno-1704/05-Serie Don-Ferrando-Serie
Persönliche Werkzeuge