Rheuma

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter dem Namen Rheuma (von griechisch rheo = "ich fließe") werden landläufig diverse Erkrankungen des menschlichen Stütz- und Bewegungsapparats - wie Gicht oder Arthritis - zusammengefasst. Symptome und Ursachen sind durchaus verschieden, wobei aber häufig über ein "Reißen" oder "Ziehen" in den Knochen oder Muskeln geklagt wird. Im MOSAIK und seinen Nebenuniversen leiden mehrere Figuren an rheumatischen Erkrankungen, täuschen diese vor oder befürchten sie. Hinzu kommen einige Gicht- und Zipperlein-Geplagte (zu diesen siehe die betreffenden Artikel).

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Rheuma und Rheumatiker im MOSAIK

[Bearbeiten] Bei den Digedags

Bootsmann Kuddel freut sich, dass sein Rheuma nach dem Geplansche im Schlamm einer neuen Insel verschwunden sei. Ein hinzugezogener Experte bestätigt nach eingehenden Untersuchungen entsprechende heilkräftige Stoffe im Schlick. Dig nimmt sich gleich zwei Eimer Eierpampe mit, um künftig auch gegen Rheuma gewappnet zu sein. Man erwägt die Errichtung eines Rheumasanatoriums auf der Insel; da sich aber später herausstellt, dass man aus dem Heilschlamm leicht das höchst nützliche und volkswirtschaftlich bedeutende Metall Digedanium herstellen kann, wird daraus wohl nichts. Agenten des Großneonischen Reichs, die später den Schlamm zu stehlen versuchen, tarnen sich auf ihrer angeblichen Vergnügungsjacht Felix als Rheumakranke. (Hefte 31 und 33 in der Neos-Serie).

In Alexandria behauptet Monopolos, dass er nicht arbeiten darf, weil er unter zu hohem Blutdruck und Rheuma leide. Dag lässt das nicht gelten und verlangt, dass er sich an einem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr beteiligt (Heft 47 der Erfinder-Serie).

Der nächste Rheumakranke im MOSAIK ist Lord Archibald Groggy auf Schloss Groggy Hall in Groggywater, Grafschaft Lancashire. Er wünscht sich nichts sehnlicher, als dick eingemummelt vor seinem Kamin sitzen zu können, offenkundig weil sich so seine Beschwerden am ehesten ertragen lassen. Mit Hilfe der modernen Technik kann ihm sein Wunsch schließlich erfüllt werden (Heft 71 in der Erfinder-Serie).

Die Frauen von Witt und Thomsen bestehen darauf, dass ihre Männer Mitglieder des Eskimo-Klubs werden, um so bei ihrer Tauchfahrt mit dem Eisernen Seehund gegen Rheuma und Schnupfen geschützt zu sein. Den beiden Seebären gefällt das zwar gar nicht, aber um des lieben Friedens willen härten sie sich im eiskalten Wasser ab. Das rettet ihnen später tatsächlich die Gesundheit, nachdem der Eiserne Seehund absäuft (Heft 86 in der Erfinder-Serie).

Ein Rheuma-Simulant ist General Katastropholos. Angeblich hat er sich die Krankheit bei seinem letzten Feldzug eingefangen. Da das aber schon dreißig Jahre her ist und Katastropholos damals nur hinterm Schreibtisch gesessen hat, fliegt die Notlüge schnell auf. Trotzdem kommt er darum herum, die hoffnungslose Operation Göttertrank anführen zu müssen (Heft 122 in der Runkelserie). Dagegen leidet ein alter Kuckucksberger Söldner tatsächlich unter Rheuma, denn er kann deswegen nicht mehr an den Raubzügen seiner Kumpane teilnehmen, sondern darf bloß noch die Burg bewachen (Heft 145).

Ein wohl echter Rheumakranker ist hingegen General Knocker. Er klagt darüber, als das Unternehmen Louisiana buchstäblich ins Wasser gefallen ist (Heft 180 in der Amerika-Serie). Als "Laubfrosch mit Rheuma" veralbert Dig den gerade von ihm hypnotisierten Maestro Tranconi - der gibt sich nun Mühe und zeigt, dass er ein wahres Heupferd ist. Als Mittel gegen Rheuma wird u. a. Sprinkle's Mineralwasser eingesetzt (Heft 211).

[Bearbeiten] Bei den Abrafaxen

In der Griechenland-Serie des Mosaik ab 1976 wird mit Rheumaton ein Sportler erwähnt, dessen sprechender Name auf das Rheuma verweist. Ob er aber wirklich daran leidet, ist nicht bekannt (Heft 230).

Andreas von Montbard, eine der Hauptfiguren der Templer-Serie, leidet an Rheuma, was man ihm freilich kaum ansieht (Heft 375).

[Bearbeiten] Rheumatiker im Nebenuniversum

Robin Hood betrachtet sein Rheuma als seine größte Geißel.

In Kleine Detektive 3 - Die Abrafaxe auf heißer Spur erwähnt Califax, dass für die Abrafaxe seit dem Besuch des Ugulu-Stammes Rheuma ein Fremdwort ist.

Im Roman Der König der Spaßmacher hat Brabax einen Auftritt als Rumpelstilzchen. Er bewegt sich dabei, wie vom Rheuma geplagt, verzerrt sein Gesicht und spricht mit einer Grabesstimme.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Rheuma wird in folgenden Publikationen erwähnt

Mosaik von Hannes Hegen: 31, 33, 47, 71, 86, 122, 145, 180, 198, 211

Mosaik ab 1976: 230 (Anspielung), 375

Robin-Hood-Serie: Mach's noch einmal, Robin!

Fanfiction: Der König der Spaßmacher
Persönliche Werkzeuge