Franken

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Franken ist eine Region in Deutschland, die in verschiedenen Serien im Mosaik und insbesondere in der Runkel-Serie zum Schauplatz geworden ist.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Franken im Mosaik

[Bearbeiten] Runkel-Serie

Die Burg Rübenstein, Burg Möhrenfeld und die Kuckucksburg befinden sich bekanntlich in der Region Franken, ebenso wie das Herzogtum Schnorrershausen, zu dessen Herrschaft die drei genannten Burgen und Güter gehören. Franken war zur Zeit Runkels, also Ende des 13. Jahrhunderts, schon lange kein Herzogtum mehr (siehe Das Historische Franken); der im Mosaik und von den Protagonisten gebrauchte Begriff Franken ist hier also als Bezeichnung für die Heimat(region) des Ritters zu verstehen.
Nürnberg spielt als direkter Schauplatz zwar keine Rolle, wird aber zumindest in Form von Nürnberger Lebkuchen, die von einem Lebkuchenhändler feilgeboten werden, erwähnt.

[Bearbeiten] Mittelalter-Serie

Teile Frankens und insbesondere die Städte Nürnberg und Bamberg sind auf dem Mittelalter-Poster zu sehen.

[Bearbeiten] Erfinder-Serie

In Begleitung des holländischen Geschäftsmanns Mijnheer Adrian van Pepperkorn und der Lokomotive Adler machen sich die Digedags auf den Weg nach Nürnberg, wo sie die Eröffnung der ersten deutschen Eisenbahnlinie erleben.

[Bearbeiten] Sonstige Publikationen

Außerhalb des Mosaiks selbst spielt hauptsächlich die fränkische Hauptstadt Nürnberg eine Rolle. So besucht der gealterte Ritter Runkel als "Diplomat" die Stadt, und im Fancomic Der Teufel in Nürnberg ist Nürnberg der Schauplatz schlechthin. Ansonsten lebt in den Romanen um Ritter Runkel selbiger immer noch in seiner Heimat Franken; zunächst noch auf dem Rübenstein, nach dessen Verwüstung schließlich auf Burg Möhrenfeld.

[Bearbeiten] Das historische Franken

Franken bezeichnet sowohl ein ehemaliges deutsches Stammesherzogtum als auch eine bis heute existierende Region.

Zunächst war Franken nach dem Ende des Karolingerreiches Karls des Großen eines der zentralen Stammesherzogtümer im Ostfrankenreich. Der fränkische Stammesherzog Konrad (I.) wurde 911 sogar zum ersten gemeinsamen König der ostfränkischen Stammesherzogtümer gewählt. Nach dem Tode Konrads fiel das Königtum allerdings an die Ottonen, und nur 33 Jahre nach der ersten Herzogserwähnung von 906 erlosch quasi die fränkische Herzogswürde; die bisherige Herrschaft Franken wurde aufgeteilt. Obwohl der Titel eines "Herzogs von Franken" später noch mehrmals verwendet wird, hat er seit dem Ende des 10. Jahrhunderts nichts mehr mit einer konkreten Herrschaft bzw. territoralen Einheit zu tun.

Seither ist Franken die Bezeichnung für eine Region in der Mitte bzw. im Süden Deutschlands. Wesentliche Teile Frankens gehören bereits seit dem Hochmittelalter zu Bayern. Der größte Teil Restfrankens fiel nach 1815 ebenfalls an Bayern; kleine Randgebiete sowie fränkische Sprachinseln befinden sich heute noch in den modernen Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen. Neben Bamberg und Würzburg ist es vor allem die Stadt Nürnberg, welche über Franken hinaus eine für die deutsche Geschichte zentrale Bedeutung eingenommen hat.

[Bearbeiten] Wikipedia-Links

[Bearbeiten] Franken ist Handlungsort in folgenden Mosaikpublikationen

Mosaik von Hannes Hegen: 77, 97, 98, 145, 146, 147, 148, 149, 150, 151

Mosaik ab 1976: 491 (auf einer Landkarte)

Nebenuniversen: Ritter Runkel und seine Zeit, Ritter Runkel - Der Diplomat, Ritter Runkel - Die Legende

Fancomics: Der Teufel in Nürnberg, Runkel nach Dräger & Hegen - Im Zeichen der Rübe
Persönliche Werkzeuge