Mosaik 495 - Der weiße Ritter. Das Turnier zu Augsburg

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von Das Turnier zu Augsburg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen März 2017
Nachdruck Schlag auf Schlag
Umfang 36 Seiten Comic
+ 16 Seiten Mittelteil
Panel 152 + Titelbild
Katalog noch nicht erfasst
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Reformations-Serie
Heft davor Ankunft in Augsburg
Heft danach Räuber, Schmuggler, Himmelsboten

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: anonym
-

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

  • Erwähnte Orte: Kursachsen, Rom, Petersdom, Augsburg, Wittenberg, Wittenberger Universität, Weimar, Erfurt, Österreich, Burgund, Gasthaus Die drei Mohren, Schwarzer Wald, Montferrat
  • Abrax erinnert in seiner weißen Rüstung an den geheimnisvollen Schwanenritter Lohengrin.
  • Eine Schubkarre scheint die damals in Deutschland noch unbekannten Kartoffeln zu enthalten (S. 3).
  • Auf S. 4/5 haben sich Mitglieder einer Augsburger Patrizierfamilie unter die Gäste gemischt: August, Hildegard und Jakob Wesler sitzen auf der Tribüne.
  • An der Tribüne des Kaisers krabbelt ein schwarzer Marienkäfer mit Totenschädeln statt Punkten. (S. 5).
  • Einer der Turnierzuschauer hält ein Schild auf auf dem in Zeichensprache steht: "Runkel Nummer 1" (S. 6).
  • Der Marienkäfer krabbelt in Abrax' weißem Helm herum (S. 9).
  • Auf der Rückseite des Stuhl befindet sich das Ornament einer Rakete (S. 10).
  • Eine Standarte zeigt einen Adler mit Ameisenleib (rechts). Die linke Standarte sieht aus wie ein Nachrichtensprecher, der die sinkenden Börsenkurse darunter vorliest. (S. 12).
  • Homer Simpson, Wido Wexelgelt, ein Helmtaucher und ein Typ mit Hoodie und Sonnenbrille haben sich auf S. 15 unter die Turnierzuschauer gemischt.
  • Kurfürst Friedrich kennt die klassischen Ritterregeln und will, dass trotz seines Sturzes die Spiele weitergehen (S.15).
  • Der große Endkampf der Ritter wird mit Holzschwertern ausgefochten, die auffällig an Buntstifte erinnern (S.17).
  • Die Wirtschaft "Drei Mohren", in die Abrax und Hanfried ab S. 36 einkehren, gab es damals in Augsburg tatsächlich. Heute gehört das Hotel (in neuem Gebäude) zur Steigenberger-Gruppe.
  • Jakob Fugger paraphrasiert Joseph Goebbels ("... das freche Lügenmaul stopfen ...") (S. 40).
  • Ein Schild verweist auf die Augsb(urger) Puppe(nkiste) (S. 41).
  • Auf dem Boden krabbelt ein Käfer mit regenbogenfarbenen Flügeln. (S. 42).
  • Auf dem Ziegeldach des Karmeliterklosters müht sich möglicherweise ein winziger Bergsteiger (S. 42).
  • Ein Fries am Fuggerhaus (Stadtpalast) zeigt einen Mönch, Anschläge an eine Tür anbringend, den ein anderer anscheinend daran hindern will (S. 44, 46).
  • Ein Bild im Fuggerhaus zeigt eine Gestalt mit einem Autofahrerhandschuh (S. 46).
  • Aus der Zeit gefallen ist auch ein gelber Hausbriefkasten mit Posthorn (S. 48).

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Das Heft wurde im Newsletter 305 beworben.
  • Einer Teilauflage der Kioskhefte lag eine Beilage mit Werbung für eine Signierstunde in Leipzig am 25. März 2017 für das neue Buch Schlag auf Schlag bei.
  • Mit Hilfe der App MOSAIK Magic konnte man sich mit seinem Smartphone oder Tablet auf folgenden Seiten Hintergrundinformationen anzeigen lassen:
Seite Info
1 4 Coverentwürfe
5 Scribble der Doppelseite 4 und 5
12 Der letzte Ritter und seine Turniere - Jörg Reuter über Kaiser Maximilian
18 Die Helmzier - Auszug aus der Lesung
27 Mönchsgewänder
42 Theologe mit Humor - Auszug aus der Lesung

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge