Mosaik 1/81 - In Spanien

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen Januar 1981
Nachdruck in Sammelband 16 - Der Schatz des Don Alfonso
Umfang 20 Seiten
Panel 59 + Titelbild
Katalog 1.01.061
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Don-Ferrando-Serie
Kapitel: Don-Quixote-Kapitel
und Pierrot-Kapitel
Heft davor Über die Pyrenäen
Heft danach Die Sterndeuter

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: Die Abrafaxe
Auftritt: Don Ferrando
Nach den Abenteuern in Frankreich machen sich die Abrafaxe und ihre Freunde aus Paris auf den Weg nach Spanien. Dieser führt sie durch die stark umnebelten Pyrenäen. Ein kleiner Unterredungsstop reicht aus, um die Abrafaxe von den anderen zu trennen. Durch Rufe versuchen sie, einander zu finden, doch der Nebel verwehrt die Sicht so sehr, dass jeder Schritt in die Ungewissheit führt. Kein Wunder also, dass Abrax stürzt und mit sich Brabax, Califax und eine Menge Steine einen Hang entlang direkt in ein Zollhäuschen zieht. Die dort ansässigen Zollbeamten sind eher erleichtert, dass es sich um keine Kontrolle handelt. Immer noch rollend, fallen die Abrafaxe durch ein Erdloch in eine Grotte, die einen kleinen See beherbergt. Als sie diesen See verlassen und ins Trockene kommen, nähern sie sich einem Licht. Weiter in der Höhle sind die Wände mit Kristallen bedeckt und die Abrafaxe bekommen ein seltsammes Kribbeln, welches sie mit dem von Strom vergleichen.
Außerhalb der Höhle sehen sie ein Schloß und zwei sich nähernde kuriose Gestalten. Nach einem Gespräch stellt sich heraus, dass es sich um Don Quixote und seinen Knappen Sancho Pansa handelt und sie sich nun sonderbarerweise im 16. Jahrhundert, zur Zeit Philipps II. befinden. Die Abrafaxe fragen nach dem Besitzer des Schlosses und der Don antwortet, es gehöre einem gewissen Marchese Ferrando Esteban Carotto Ruinez Totales en des Tillas Randales Festos und warnt gleichzeitig vor ihm. Trotzdem verlangen die Abrafaxe, zum Schloss geführt zu werden. Auf dem Weg dorthin greift Don Quixote einen Wissenschaftler an, den er für einen Zauberer hält. Nachdem ihn die Abrafaxe gerade noch davon abbringen können, den Mann zu Tode zu ängstigen, stellt sich heraus, dass es sich um einen Sterndeuter handelt, der zu Don Ferrando bestellt ist, um eine Aufgabe zu lösen. Die Abrafaxe vergraulen ihn und gehen an seiner Stelle in das Schloss. Dort wartet Don Ferrando bereits. Durch ihn erfahren sie dann, dass sie ihm helfen sollen, einen Schatz zu finden. Als Unterkunft bekommen sie ein "Zimmer", welches sich direkt neben dem Verlies befindet.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge