Doc Tombstone

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Coffins und der Doc - Zu jeder Schandtat bereit

Doc Tombstone ist eine Figur aus der Amerika-Serie des Mosaik von Hannes Hegen und gehört an der Seite von Coffins und Piraten-Jack zu den gefährlichsten Kontrahenten der Digedags.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Persönlichkeit

Doc (Doktor) Tombstone hat in Harvard studiert. Obwohl Coffins in Heft 160 meint, dass Tombstone ebensowenig Doktor sei wie er selbst ein Reverend, wird auf Docs Studium mehrfach Bezug genommen. Unter anderem setzt er in Heft 165 den Abtretungsvertrag für die Goldmine mit Mrs. Jefferson auf, was nahelegt, dass er in Harvard zumindest einige Semester Jura studierte. Außerdem zeigt er sich sehr belesen über indianische Kulturen und die Gewohnheiten indianischer Götter (Heft 170). Man kann annehmen, dass er irgendwann während oder nach seiner akademischen Ausbildung auf die schiefe Bahn geraten ist. Seine juristischen Kenntnisse helfen ihm möglicherweise, bei diversen Gelegenheiten Anklagen und Haft zu entgehen.

[Bearbeiten] Doc Tombstone im Mosaik

Ihm gelingt es wie Coffins, die Digedags über seinen wahren Charakter zu täuschen. Erst, als es zu spät ist, erkennen diese in ihm das Mitglied einer gewissenlosen Bande von Mississippi-Piraten, der mit seinen Kumpanen Jack und Coffins entlaufene Sklaven jagt und mit diesem Geschäft gutes Geld verdient. Nachdem die Bande von dem Testament Abe Gunsticks erfährt, wollen sie das Gold für sich gewinnen und folgen den Digedags in die Rocky Mountains. Unterwegs wird der Doc zusammen mit Jack von Coffins hereingelegt, der in seiner Goldgier die beiden Kumpane ausschalten will. Sie werden jedoch von den Digedags gerettet und versuchen sich später an Coffins zu rächen und ihm den Prozess zu machen. Coffins hetzt sie jedoch gegeneinander auf (Doc wird von Coffins beschuldigt, Jack in St. Louis als Falschspieler angezeigt zu haben) und Doc bittet ebenso wie Jack seinen Chef reumütig um Vergebung. Später erfährt man, dass Doc und Jack in Omaha als Falschspieler festgesetzt und offenbar erneut von Coffins im Stich gelassen worden sind.

Doc und Jack, die fortan immer nur als Duo auftreten, begegnen den Digedags erst wieder in Frisco, wo sie sich im Hotel-Restaurant von Li Tso Kung aufhalten. Es gelingt ihnen, den toltekischen Goldschatz an sich zu bringen. Ihr Versuch, diesen in der Pfandleihe von P. Chindahl einzuschmelzen, wird in letzter Sekunde von den Digedags und Jenny Joker verhindert. Sie können sich daraufhin als Matrosen verkleidet auf das Schiff von Kapitän Blubber einschleichen, wobei ihnen ihre Kenntnisse als Mississippi-Piraten zweifellos nützlich sind. Ein letzter Versuch, den Schatz bei einem Eisenbahnüberfall an sich zu bringen, scheitert ebenfalls, und letztendlich endet Doc mit Jack im Gewahrsam der Panamabahn in Aspinwall.

[Bearbeiten] Namensbedeutung

Doc Tombstone ist ein für das Mosaik typischer sprechender Name. Der Name ist dem englischen Wort für Grabstein entlehnt und deutet bereits auf die dunkle Seele des Protagonisten. Tombstone ist gleichzeitig eine Stadt in Arizona (USA); sie war Schauplatz diverser berühmter Schießereien des "Wilden Westens" (um 1880), unter anderem der Schießerei am O. K. Corral mit den Earp-Brüdern und Doc Holliday.

[Bearbeiten] Doc Tombstone in der Fanfiction

Doc Tombstone tritt in der Fanfiction-Serie 7 Years Later von Carsten Münch auf. Im vierten Teil Die Rückkehr der Mississippi-Piraten erzählen er und Jack ihre Lebensgeschichte Harry Potter und erhalten für die Story fünfzig Dollar. Potter bietet ihnen noch einen Job als Zeitungsverkäufer an den sie zunächst auch annehmen. Sie verkaufen am nächsten Tag die komplette Ausgabe mit ihrer gedruckten Story. Allerdings brechen sie danach in das Büro von Harry Potter ein, entwenden das Bargeld und verschwinden.

[Bearbeiten] Auftritte

Mosaik von Hannes Hegen: 159, 160, 163, 164, 165, 166, 167, 168, 169, 170, 171, 
194, 195, 196, 197, 198, 199, 200
Fanfiction: Die Rückkehr der Mississippi-Piraten
Persönliche Werkzeuge