Caesarea Mauretaniae

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Caesarea Mauretaniae - alter einheimischer Name: Iol bzw. Jol, heute: Cherchell - ist eine antike Stadt an der Südküste des Mittelmeers, die in der Abrafaxe-Römer-Serie und in der Nebenserie Anna, Bella & Caramella aufgesucht wird.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Jol im Mädchen-Mosaik

Nach ihrem Zeitsprung über ein Zeittor im Labyrinth unter dem Kreml landen Anna, Bella und Caramella in Nordafrika zur Römerzeit. Sie werden von drei Sklavenjägern gefangen und nach Jol gebracht, der Hauptstadt von Mauretanien. Hier werden sie voneinander getrennt - Anna wird an den Zirkusdirektor Titus Taurus verkauft, der sie mit nach Rom nimmt, Bella folgt ihr in Verkleidung, um sie zu befreien, und Caramella bleibt in Jol als Sklavin und Vertraute des Bäckers Titus Pullo zurück.

Die Geschichte wird zeitlich eingeordnet durch die Regierungszeiten von Kaiser Augustus (also zwischen 30 v. Chr. und 14 n. Chr.) und König Juba II. von Mauretanien (also zwischen 25 v. Chr. und 23 n. Chr.). Vermutlich spielt die Handlung nicht viel später als 25 v. Chr.

Die Lage von Jol wird zunächst richtig mit der Küste des Mittelmeers angegeben, dann jedoch wird Mauretanien mit Nubien (südlich von Ägypten) verwechselt. Auch der mauretanische König wird "nubische[r] König" genannt. Die Landkarte auf S. 38 von Heft 015 bestätigt zwar, dass man sich an der Südküste des Mittelmeers befindet, aber leider wird Jol hier irrtümlich nach Tunesien verlegt, etwa an die Stelle des antiken Karthago.

[Bearbeiten] Caesarea Mauretaniae im MOSAIK

Im Jahr 100 n. Chr. legt im Hafen von Caesarea unter dem Kommando von Vosincius eine Triere mit römischen Legionären an. Sie haben den Auftrag, Titus zu finden, der zwei Germanenkinder zum Kaiser nach Rom bringen soll. Sie treffen dabei auf Occius, der behauptet, dass Titus und die Kinder ertrunken seien. Doch der Centurio Vosincius will das nicht glauben und lässt die Suche fortsetzen. Eine Patrouille nimmt Califax und Thusnelda fest, die bei der Befragung aufgefallen sind. Da Occius ihre Aussage vor dem Centurio verhindern möchte, überlistet er die Bewacher mit einem Abführmittel. Doch Thusnelda kann ihre Fesseln lösen und Occius mit einem Fußtritt in das Hafenbecken befördern. Inzwischen hatten sich Abrax und Brabax in einem Tempel versteckt. Sie treffen hier auf Anhänger eines Kultes, die sich über ein geheimnisvolles Artefakt streiten. Brabax überprüft zuerst ihr Wissen über platonische Körper. Nachdem er mit Abrax aus dem Tempel entwischen kann, stoßen sie bei ihrer Flucht mit Califax und Thusnelda zusammen. Gemeinsam verlassen sie die Stadt, um Titus und die Circusleute zu warnen.

Ein Melonenverkäufer, der zufällig am Hafen auf Vosincius trifft, berichtet, dass Titus und die Kinder vor zwei Stunden bei ihm waren. Nun seien sie auf dem Weg nach Carthago, wohin die Römer nun ebenfalls aufbrechen.

[Bearbeiten] Hintergrund

Iol, knapp 100 km westlich des heutigen Algier, war tatsächlich von Juba II. zu seiner Hauptstadt erhoben worden, nachdem Kaiser Augustus ihn als König von Mauretanien eingesetzt hatte. Die Region um Iol gehörte damals erst seit gut 20 Jahren zu Mauretanien - zuvor hatte sie zu Numidien gehört (daher wohl auch die Verwechslung im MOSAIK mit dem ähnlich klingenden Nubien). Juba II. benannte Iol bald in Caesarea um, zu Ehren von Kaiser Augustus, dessen offizieller Name seit seiner Adoption durch Julius Cäsar ja Gaius Iulius Caesar lautete.

Als Mauretanien nach der Ermordung des letzten einheimischen Königs 40 n. Chr. ins Römische Reich integriert wurde, blieb Iol/Caesarea die Hauptstadt (und Namengeberin) einer der beiden so entstehenden Provinzen, der Mauretania Caesariensis. Heute heißt die Stadt Cherchell (arabisch Šaršāl).

  • Caesarea/Iol in der deutschen Wikipedia (Achtung: Der wesentlich ausführlichere Artikel in der englischen Wikipedia ist völlig durcheinander!)

[Bearbeiten] Caesarea Mauretaniae bzw. Jol ist Schauplatz folgender Mosaikhefte

Mosaik ab 1976: 466, 467, erwähnt in: 472, 473

Rosaik: 15, 17
Persönliche Werkzeuge