Sevilla

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
In den Straßen Sevillas

Zweimal in der Mosaikgeschichte ist die spanische Hafenstadt Sevilla Anlauf- bzw. Ausgangspunkt spannender Abenteuer im Mosaik ab 1976: in der Wido-Wexelgelt-Serie und in der Templer-Serie. Sevilla ist auch ein Schauplatz im Fanuniversum]] und wird in der Reformations-Serie, sowie im Mittelteil erwähnt.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Lage und Baulichkeiten

[Bearbeiten] Ereignisse im Mosaik

[Bearbeiten] Mit Wido in Sevilla

Im Jahre 1578 entführt Don Ferrando, der Erzfeind der Abrafaxe, den deutschen Kaufmann Wido Wexelgelt nach Sevilla, da er hofft, wichtige Informationen über dessen Familie zu erlangen, die er benötigt, um das Goldland Eldorado zu finden. Die Abrafaxe verfolgen ihn und schmuggeln sich auf das Schiff, welches in Richtung Neue Welt ausläuft.

[Bearbeiten] Beim Rabbi in Sevilla

In der Mosaik-Chronolgie sehr viel später, in der realen Historie jedoch bedeutend früher, nämlich zu Beginn des 12. Jahrhunderts, erreichen die Abrafaxe und ihr Freund Hugo von Payens die zu diesem Zeitpunkt maurische Stadt Sevilla als Gefangene eines Sklavenhändlers. Zwar wollten sie sowieso dorthin, um den weisen Rabbi Josephas zu suchen, doch hatten sie sich ihre Ankunft anders vorgestellt. Während Hugo ein Galeerensklave des Odo von Biscuit wird, werden die Abrafaxe von den Zwergen Gutfried und Gundomar freigekauft und können den gesuchten Rabbi tatsächlich finden. Während Brabax den Rabbi nach Rom begleitet, machen sich Abrax und Califax auf den Weg nach Marseille, wo sie ihren Freund Hugo vermuten.

Wiedermal ärgerlich ist, dass Abrax ihren früheren Aufenthalt in Sevilla vergessen zu haben scheint, fragt er doch nach einem Hafen, von dem aus die Abrafaxe in die Neue Welt reisten.

[Bearbeiten] Erwähnung im Mosaik

Auf dem Reichstag in Worms werden sämtliche Titel des jungen Kaisers Karl V. verlesen. Danach ist er auch König in Sevilla.

[Bearbeiten] Ereignisse im Fanuniversum

Im Fancomic Was das MOSAIK verschweigt... folgen Ömer Yeralti und Vefasiz den Abrafaxen durch ein Zeittor nach Sevilla. Ein Obst- und Gemüsehändler bietet Vefasiz frisches Obst an, was er auch gleich probiert. Da er jedoch nicht bezahlt, muß er flüchten und wird als Dieb beschimpft.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Handlungsort folgender Publikationen

Mosaik ab 1976: 260, 361, 362, 503 (erwähnt)

Mittelteil: 433 (Die größten Abenteurer dieser Welt)

Fancomic: Was das MOSAIK verschweigt...
Persönliche Werkzeuge