Hugo von Payens

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Hugo von Payens im MOSAIK

Hugo von Payens ist der Hauptbegleiter der Abrafaxe in der Templer-Serie des Mosaik ab 1976.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Der reale Hugo von Payens

Hugo von Payens war ein Ritter aus der Champagne. Er wurde um 1080 geboren und hatte am Ersten Kreuzzug teilgenommen, der zur Eroberung Jerusalems führte. Im Jahr 1118 ließ Hugo sich und einigen Gefährten die Erlaubnis geben, sich in einem Flügel des königlichen Palastes niederzulassen - der ehemaligen al-Aqsa-Moschhe im Tempelbezirk. Aus dieser Gruppe entstand der so genannte Templerorden. Hugo wurde dessen erster Großmeister. In Wirklichkeit war er mehr als zwanzig Jahre älter als Andreas von Montbard (5. Großmeister des Ordens , geb. 1103), der im Mosaik ebenfalls eine Rolle spielt, dort aber älter als Hugo dargestellt ist.

[Bearbeiten] Hugo im Mosaik

[Bearbeiten] Treffen in Paris

Hugo kehrt mit den anderen Rittern von einem Kreuzzug zurück. Er stärkt sich in einer Kneipe. Ihm fällt die Tasche eines der Grafen von Anjou zu. Hugo erklärt sich bereit, sie für Andreas von Montbard zurückzubringen.

[Bearbeiten] Im Zwergenwald

Durch einen Trick können er und die Abrafaxe sich aus der Gewalt der Zwerge befreien.

[Bearbeiten] Auf der Burg von Anjou

In der Tasche befindet sich ein Schlüssel für eine Truhe in dem sie das Buch finden.Montbard erklärt ihnen die Bedeutung des Buches.

[Bearbeiten] In Sevilla

Nachdem Hugo und die Abrafaxe gefangen worden sind, ersteht Odo von Biscuit ihn als Rudersklave für seine Galeere.

[Bearbeiten] In der Zitadelle Odos

Nachdem die Sklaven gemeutert haben, erreichen sie Odos Zitadelle in Marseille und werden dort befreit.

[Bearbeiten] In Rom

Hugo macht sich mit Abrax und Califax auf den Weg nach Rom, wo sie Brabax treffen möchten, der dort mit Rabbi Josephas weilt. Er schmuggelt sich zusammen mit Brabax und Malachias in die Audienz des Papstes.

[Bearbeiten] In Venedig

Um nach Konstantinopel zu gelangen, schiffen sie sich in Venedig ein. Hugo erkrankt an Fieber und löst unter Wirkung eines Wiesenkrauts eine Katastrophe im Hafen von Venedig aus. Er sitzt daraufhin mit Califax im Gefängnis. Die beiden werden von der Besatzung der Roten Galeere befreit.

[Bearbeiten] In der Ägäis

Die Gemeinschaft hält auf einer Insel im Ägäischen Meer, wo Hugo sich aktiv an den Schiffsreparaturen beteiligt.

[Bearbeiten] In Konstantinopel

Er kommt an den Kaiserhof und lässt es sich gutgehen, wobei die Abrafaxe versuchen, ihn zu befreien. Später, als sich die Gemeinschaft der Gefährten formiert, gehört er auch dazu.

[Bearbeiten] In Caesarea und Akkon

Die Gefährten werden erst gefangengenommen, dann geraten sie in die Kriegswirren von Akkon.

[Bearbeiten] In Jerusalem

Nach weniger freundlichem Empfang gründet sich der Templerorden. Hugo wird zum Großmeister des Ordens bestimmt.

[Bearbeiten] Jubiläumsposter

Auf dem Jubiläumsposter zu Heft 371 misst sich Hugo auf dem Burghof mit dem Ritter Roland im Schwertkampf.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Hugo von Payens tritt in folgenden Mosaikheften auf

                                        358, 359,
360, 361, 362, 363, 364, 365, 366, 367, 368, 369,
370, 371 (mit Jubiläumsposter), 372, 373, 374, 375, 376, 377, 378, 379,
380, 381
Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.
Persönliche Werkzeuge