Gott Poseidon

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Gott Poseidon ist in der griechischen Mythologie der Gott des Meeres. Er ist ein Bruder des Zeus und wird dem römischen Gott Neptun gleichgesetzt. Poseidon wird mehrmals im Mosaik von Hannes Hegen und im Mosaik ab 1976 erwähnt.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Im Mosaik von Hannes Hegen

In der Römer-Serie gibt es einen Hund Poseidon (Heft 15).

In der Erfinder-Serie verursachen Dig und Dag im Büro des Österreichischen Lloyd eine Überschwemmung. Dig ruft erschrocken: "Ach du dicker Poseidon, zu spät!" (Heft 87)

In der Runkel-Serie ruft Bogumil den Gott Poseidon an und wird tatsächlich von ihm erleuchtet (Heft 107). Später finden die Digedags das Wrack des Poseidon, mit dem sie einst in der Flotte des Nearchos von Indien nach Harmozia segelten (Hefte 137 - 140).

[Bearbeiten] Im Mosaik ab 1976

Als Don Ferrando bei den Piraten Jussuf und Osman auftaucht, ruft Jussuf erschrocken: "Beim Poseidon!" (Heft 10/82)

Als Califax seine gebratene Forelle präsentiert, ruft Alexander Papatentos: "Beim Poseidon, ist das ein Brummer!" (Heft 4/84)

Nachdem der Patent-Taucheranzug von Alexander Papatentos versagt, meint Califax: "Bitte doch deinen Gott Poseidon!" Alex entgegnet: "Poseidon ist nur für die Weltmeere zuständig. Mit Mühlenteichen gibt er sich überhaupt nicht ab." (Heft 6/84)

Alexander Papatentos schwört bei Poseidon und anderen Göttern, dass er entführt wurde (Heft 9/84).

Alexander Papatentos entdeckt eine goldene Kette und ruft: "Beim Dreizack des Poseidon!" (Heft 2/88)

Die Abrafaxe berichten: "Alex stieg aus der Tiefe, wie der Meeresgott Poseidon, nur nicht mit dem Dreizack bewaffnet, sondern mit Bohrer und Kreissäge." (Heft 9/88)

Der Priester Daidalos glaubt nicht, dass Hephaistos es zulassen werde, dass Poseidon die Insel Thera zerstören werde (Heft 254).

Als Abrax die Kombüse der Investigator betritt, ruft er erschrocken: "Beim Zorn des Poseidon - [...]". (Heft 434)

Im Heft 436 ruft der Schiffsarzt Hugh Bell: "Bei Poseidon, das gibt es doch nicht!"

[Bearbeiten] In redaktionellen Beiträgen

Im Mittelteil von Heft 219: Die göttlichen Olympioniken wird berichtet, dass Pallas Athene und Poseidon um die Gunst der Athener stritten. Poseidon ließ eine Salzquelle aus dem Burgberg entspringen, doch Athene ließ einen Ölbaum wachsen. Poseidon war anfangs gekränkt, als sich die Athener für seine Kontrahentin entschieden. Doch schließlich gewährte er der Stadt und ihrer Flotte seine Gunst.

Im Heft 220 wird über Die Kunst der alten Griechen berichtet. Die Götter Poseidon, Apollon und Artemis sind darin aus einem Relief des Parthenontempels abgebildet.

Im Heft 225 wird im Beitrag Der Ölbaum noch einmal über den Wettstreit zwischen Athene und Poseidon berichtet. Die Athener entschieden sich für die Göttin Athene, denn sie schätzten die Olive mehr als das Salz.

Im Artikel Theseus und Minotaurus in Heft 233 wird berichtet, dass Poseidon dem König Minos einen Stier schickte, der ihm geopfert werden sollte. Da König Minos den Stier aber nicht opferte, sorgte Poseidon dafür, dass sich die Königin Pasiphae in den Stier verliebte. Sie gebar bald darauf den Minotaurus, halb Mensch und halb Stier.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Der Gott Poseidon spielt in folgenden Mosaikheften eine Rolle

Mosaik von Hannes Hegen: 15, 87, 107, 137, 138, 139, 140
Mosaik ab 1976: 10/82, 4/84, 6/84, 9/84, 2/88, 9/88, 219, 220, 225, 233, 254, 434, 436
Mittelteil: 467 (Götter, Herrscher & Helden), 476 (Achtung Antike!)
Persönliche Werkzeuge