Parthenontempel

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Errichtung des Parthenons

Der Parthenontempel ist ein Handlungsort der Griechenland-Ägypten-Serie.

Aus dem griechischen übersetzt bedeutet Parthenon Jungfrauengemach. Der Name bezieht sich auf die Göttin Athene, welcher der Tempel geweiht ist. Er gilt als das berühmteste Bauwerk der griechischen Klassik.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Der Parthenon im Mosaik

Als die Abrafaxe im 5. Jahrhundert vor Christi Geburt an den Strand des griechischen Stadtstaates Athen gespült werden, wird der Tempel gerade im Auftrag des Staatsmannes Perikles auf der Akropolis errichtet.

Oberster Baumeister ist der berühmte Bildhauer Phidias.

Unfreiwillig wirkt Abrax am Bau des Parthenons mit, da er, getrennt von seinen Freunden, auf dem Sklavenmarkt der Stadt an den Oberaufseher über die Bausklaven verkauft wurde und nun schwere Arbeiten auf der Baustelle verrichten muss.

Innerhalb des Tempels wird die ebenfalls von Phidias erschaffene Kolossal-Statue der Göttin Athene errichtet und montiert. Aufgrund seiner Größe kommt Abrax die Ehre zuteil, den Goldhelm auf der Statue anzubringen.

Einige Zeit später kommen Abrax, Brabax und ihre Freunde von der Steinmetztruppe in den Parthenontempel, um die Statue wieder zu demontieren, da sie so dem unschuldig angeklagten Phidias helfen wollen. Der Politiker Kleon hatte diesen angeklagt, Gold, welches für die Statue gedacht war, unterschlagen zu haben. Die Abrafaxe wollen nun die einzelnen Teile wiegen, um die Unschuld des Künstlers zu beweisen.

Eine weitere Kostbarkeit wird im noch unfertigen Tempelbau aufbewahrt: der Heilige Stein der Athene. In einem unachtsamen Moment gelingt es dem Sklaven Phisimachos, den Stein an sich zu bringen.

Später (Heft 226) kann man den fertig errichteten Parthenontempel in voller Pracht bewundern.

[Bearbeiten] Vorlage

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Die Abrafaxe befinden sich in folgenden Mosaikheften auf der Baustelle des Parthenons

218, 219, 220, 221
Persönliche Werkzeuge