Wasserfall am Grenzfluss

Aus MosaPedia

Version vom 11:04, 29. Sep. 2022 bei Heinrich (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein beeindruckendes Naturschauspiel bietet sich

Der Wasserfall am Grenzfluss ist ein Handlungsort in der Orient-Okzident-Serie des Mosaik ab 1976.

Abrax und Indira bemerken auf ihrem Reiseweg am Grenzfluss ein lautes Tosen, das immer stärker und unheimlicher wird. Bald stehen sie vor einem beeindruckenden Wasserfall, dessen Wassermassen von der Hochebene die Felsen herabstürzen.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Der Rettungsplan

Während die Reisenden staunend am Wasserfall stehenbleiben, erreicht Isaak endlich die Reisegefährten. Califax fragt ihn nach der Ratte, die Isaak ihnen stolz vorzeigt. Doch als der Elefant Abul Abbas die Ratte erblickt, ist er so erschrocken, dass er mit einem großen Rückwärts-Sprung mitten im Fluss auf einem Felsen landet. Weil er nicht durch den reißenden Fluss zurück ans Ufer schwimmen kann, überlegen sich die Abrafaxe einen Rettungsplan. Sie wollen einen Felsenbrocken vom Ufer in den Fluss rollen, auf dem der Elefant zurückkehren kann. Dazu müssen sie einen Baum fällen, den sie als Hebel benutzen wollen. Sie ziehen los, um einen geeigneten Baumstamm zu holen, während Califax und Euphemios in der Sänfte von Abul Abbas zurückbleiben.

[Bearbeiten] Die Entführung

Inzwischen taucht eine Räuberbande am Ufer auf, die es auf den Elefanten abgesehen hat. Sie bewerfen ihn mit Steinen, um ihn zum Sprung zu bewegen. Doch er wehrt sich mit einer kräftigen Dusche Flusswasser. Die Ratte hat alles beobachtet und will dem Rüsseltier zu Hilfe kommen. Sie springt einem der Räuber ins Gesicht und beißt ihn in die Nase. Der Räuber schreit vor Schmerz und ergreift die Ratte, um sich zu rächen. Er hält sie in die Höhe und will sie im Fluss ertränken. Dadurch gerät Abul Abbas erneut in Panik und springt an die gegenüberliegende Uferseite. Die Räuber folgen ihm und nehmen die nützliche Ratte mit. Botschafter Euphemios unterbreitet dem Anführer der Bande ein Angebot, doch damit scheitert er jämmerlich. Die Räuberbande entführt sie, um ein Lösegeld zu erpressen.

[Bearbeiten] Der Grenzwächter

Als die Gefährten mit dem Holzfäller Michael und einer Fuhre Holz zurückkehren, ist der Elefant plötzlich verschwunden. Dafür machen sie nun Bekanntschaft mit dem Grenzwächter Digenes Akritas. Er beschuldigt Michael, das Holz des Emirs al-Fatir gestohlen zu haben.

Da entdeckt Abrax am anderen Ufer den Turban von Califax. Brabax erkennt dahinter auch dessen Weste. Als sie versuchen zu fliehen, nimmt Digenes Akritas sie gefangen. Sigismund, Isaak und Michael ergeben sich freiwillig dem überlegenen Grenzwächter, der sie nun zur Burg des Emirs bringt. Nur Indira kann sich hinter einem Stein verstecken und entgeht der Gefangennahme.

[Bearbeiten] Der Wasserfall am Grenzfluss ist Schauplatz in folgendem Mosaikheft

562
Persönliche Werkzeuge