Wiener Würstchen

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wiener Würstchen sind eine Spezialität der Wiener Küche; sie wurden im 19. Jahrhundert nach dem Vorbild der Frankfurter Würstchen entwickelt. Wiener Würstchen werden in der Erfinder-Serie des Mosaik von Hannes Hegen und in der Serie Anno 1704/05 des Mosaik ab 1976 erwähnt, meist als Schimpfwort.

[Bearbeiten] Erwähnungen

Major von Treskow beschimpft seinen Intimfeind Oberst Meinrath in ihrer gemeinsamen Kieler Zeit als "Wiener Würstchen" (sowie als "Kaffeehausstratege" und als "Heupferd").

Bei ihrer Ankunft im Salzburgischen vergleichen Brabax und Califax die Vorzüge der österreichischen und der französischen Küche. Während Califax auf die raffinierten französischen Käsesorten schwört, betont Brabax die Qualitäten der einfachen, aber herzhaften österreichischen Hausmannskost: Wiener Würstchen, Wiener Schnitzel, Mehlspeisen.

Später, bei seinem unfreiwilligen Aufenthalt auf dem Spielberg in Brünn, wird Califax vom Festungskommandanten als "Wiener Würstchen" verhöhnt. Califax, ewig hungrig, kontert, sei er ein Wiener Würstchen, würde er sich glatt selbst aufessen.

[Bearbeiten] Anmerkung

Da es Wiener Würstchen erst seit dem 19. Jahrhundert gibt, sind die Erwähnungen in der Anno-1704/05-Serie anachronistisch. Die Erwähnung in der Erfinder-Serie hingegen ist zeitgemäß.

[Bearbeiten] Wiener Würstchen werden in folgenden Mosaikheften erwähnt

Mosaik von Hannes Hegen: 86

Mosaik ab 1976: 1/78, 9/79
Persönliche Werkzeuge