Unter den Linden

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Unter den Linden um 1900. Links das Denkmal Friedrichs II.

Die Straße Unter den Linden befindet sich mitten in Berlin. Sie ist ursprünglich als königlicher Reitweg zwischen dem Stadtschloss und dem Tiergarten außerhalb der Stadt angelegt worden. 1647 wurden Lindenbäume gepflanzt, die dem Boulevard seinen Namen gaben. Unter Friedrich II. erfolgte der Ausbau zur Pachtstraße mit bekannten Gebäuden.

Die Digedags und auch die Abrafaxe waren bereits Unter den Linden.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Digedags

In den Berliner Geschichten sind die Digedags im Jahre 1837 vor dem Zeughaus und der Neuen Wache unterwegs, um der Wachkompanie reparierte Helme zu liefern. Im folgenden Heft Die gewonnene Wette ist ein doppelseitiges Bild mit bekannten Personen vor der Conditorei Kranzler zu bewundern. Die Digedags lassen sich dort auf Empfehlung von Fürst Pückler ein gleichnamiges Eis schmecken und schließen mit Mr. Thompson eine Wette ab.

[Bearbeiten] Abrafaxe

In der Weltreise-Serie sind die Abrafaxe "Auf'n Sprung in Berlin". Zuerst befahren sie mit Erwins Kutsche den Boulevard und treffen den zuvor festgenommenen Erich von Ribbeck. Am nächsten Tag ist Califax auf der Straße Unter den Linden mit dem Sprunggerät von Karl unterwegs. Es wimmelt dort nur so von Passanten, doch nur am Cafe Kranzler wird die Sitzordnung durcheinander gebracht. Schließlich landet Califax mit der Ratte auf dem Brandenburger Tor und muss von der Feuerwehr im Sprungtuch gerettet werden.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Folgende Mosaikhefte spielen Unter den Linden

Mosaik von Hannes Hegen: 80, 81
Mosaik ab 1976: 356
Persönliche Werkzeuge