Mosaik - Die Erben des verborgenen Schatzes

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelbild Stammdaten
Erschienen August 2020
Umfang 52 Seiten,
davon 33 Comicseiten
Panel 135 + Titelbild + Rückseite
Preis kostenlos
Katalog noch nicht verzeichnet
Reihe Kooperation

Mosaik - Die Erben des verborgenen Schatzes - Untertitel: Die Abrafaxe unterwegs mit Karl Friedrich Schinkel - ist eine Publikation des MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlages in Kooperation mit dem Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) und erschien im August 2020. Das Heft enthält eine Comicgeschichte, die von redaktionellen Beiträgen ergänzt wird.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Die Abrafaxe begegnen im Jahr 1817 Karl Friedrich Schinkel und Wilhelm Berger am Kloster Chorin. Der Pächter des Klosters war der königlichen Anordnung nicht nachgekommen, seine Schweine aus dem alten Gemäuer zu entfernen. Schinkel übergibt dem Landrat einen Räumungsbefehl und zwei Polizisten sorgen für die schnelle Umsetzung. Schinkel möchte das baufällige Kloster als kulturelles Erbe bewahren. Er ist von Brabax' Architektur-Kenntnissen beeindruckt und lädt die Abrafaxe ein, mit ihm nach Berlin zu reisen.
Dort werden sie für einige Jahre Schinkels Begleiter und Helfer. Sie lernen wichtige Persönlichkeiten der königlichen Museums-Kommission kennen und erleben den Bau des Museums von der ersten Planung bis zu seiner Einweihung. Brabax kann Schinkel auch auf einer Studienreise nach Paris begleiten, wo sie sich die Sammlungen des Louvre ansehen. Als das Museum in Berlin zwei Jahre später eröffnet wird, können sie den von Peter Joseph Lenné gestalteten Lustgarten vor dem Gebäude bewundern.
Schließlich reisen die Abrafaxe und Schinkel noch einmal zum Kloster Chorin. Dreizehn Jahre sind seit ihrer ersten Begegnung vergangen. Der König hat inzwischen Gelder zur Verfügung gestellt, mit denen das Kloster renoviert wurde. Sie lernen den neuen Pächter Meyer kennen, der einen Landschaftspark nach englischem Vorbild durch Herrn Lenné anlegen lassen möchte. Schinkel gibt ihm sein Einverständnis und ist erfreut, dass die alten Gemäuer nun der Nachwelt erhalten bleiben.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

  • Was iat ein Denkmal?
  • Nur ein paar alte Steine?
  • Stilvoll!
  • Die Schatzretter
  • Lustiges Beruferaten
  • Karl Friedrich Schinkel
  • Was bist du?

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Mit Hilfe der App MOSAIK Magic konnte man sich mit seinem Smartphone oder Tablet auf folgenden Seiten Hintergrundinformationen anzeigen lassen:
Seite Info
7 Chorin und der Beginn der Denkmalpflege
18 Vorgestellt: Das Alte Museum
30 Vorgestellt: Die Museumsinsel

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge