Neue Wache

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Abrafaxe an der Neuen Wache in Berlin

Die Neue Wache ist ein Bauwerk in Berlin, das im Mosaik von Hannes Hegen und im Mosaik - Die Erben des verborgenen Schatzes zu sehen ist und in einer Fanfiction erwähnt wird.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Bei den Digedags

Dig und Dag bringen der Berliner Wachkompanie reparierte Helme. Die Wachkompanie ist vor dem Zeughaus angetreten und wird vom Feldwebel Kulicke fürchterlich beschimpft. Neben dem Zeughaus ist das königliche Wachgebäude zu sehen.

[Bearbeiten] Bei den Abrafaxen

Die Abrafaxe begeben sich mit Wilhelm Berger auf der Straße Unter den Linden zur Museumsbaustelle. Unterwegs erklärt ihnen Wilhelm, dass die Neue Wache Schinkels erster bedeutender Bau in Berlin war.

[Bearbeiten] Hintergrund

Die Königswache wurde von 1816 bis 1818 durch Karl Friedrich Schinkel im klassizistischen Stil errichtet. Sie diente ursprünglich als Wachgebäude für das gegenüberliegende Königliche Palais und als Denkmal für die Gefallenen der Befreiungskriege gegen Napoleon. 1931 wurde das Gebäude von Heinrich Tessenow zum Gefallenendenkmal umgestaltet. Seit den sechziger Jahren wird das Gebäude als Mahnmal für die Opfer von Faschismus und Militarismus genutzt.

[Bearbeiten] Im Fanuniversum

In der Fanfiction Der "Fall Gartenlaube" wird der Tagesablauf des Major von Treskow durch Oberst Meinrath ausspioniert. Nach seinem Dienstschluss kam er stets pünktlich aus dem Zeughaus und ging zunächst zur Neuen Wache. Dort inpizierte er die Uniform der wachhabenden Soldaten, um Nachlässigkeiten an der Uniform zu finden. Häufig waren es Messingknöpfe und Gürtelschnallen, die nicht glänzend genug poliert waren.

[Bearbeiten] Externer Verweis

[Bearbeiten] Die Neue Wache ist in folgenden Publikationen zu sehen oder wird erwähnt

Mosaik von Hannes Hegen: 80

Mosaik - Die Erben des verborgenen Schatzes

Fanfiction: Der "Fall Gartenlaube" (erwähnt)
Persönliche Werkzeuge