Peloponnes

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Seeweg von Athen zur Peloponnes

Auf der Halbinsel Peloponnes stranden die Abrafaxe innerhalb der Griechenland-Ägypten-Serie.

Ehemals zum Gebiet der Spartaner gehörend, ist dies nun Herrschaftsgebiet Athens. Dennoch führen sich die Spartaner noch immer wie die Herren des Landes auf. Dies bekommen die Bewohner eines Fischerdorfes zu spüren und auch die Abrafaxe machen die unangenehme Bekanntschaft mit den Spartanern, als sie auf der Jagd nach dem heiligen Stein der Athene auf der Halbinsel stranden. Phisimachos hatte das Schiff von Choleron in Brand gesteckt und sich selbst an Land retten können. Dort gabelt ihn die spartanische Patrouille des Enzephalos auf, erfährt von dem Stein der Athene und will sich diesen sichern, um Athen die Herrschaft über Griechenland zu entreißen. Tatsächlich fällt der Stein in ihre Hände, doch eine List der Abrafaxe zerstört den Stein, damit Athen nicht zu Schaden kommt. Die Spartaner fliehen und die Abrafaxe kehren nach Athen zurück.

[Bearbeiten] Anmerkung

  • Das Wort Peloponnes ist eine Verkürzung der griechischen Bezeichnung Peloponnesos, was (nach klassischer Überlieferung) "Insel des Pelops" bedeutet. Die Peloponnes ist daher ein Femininum, auch wenn das im MOSAIK nicht berücksichtigt wurde.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Handlungsort folgender Mosaikhefte

223, 224
Persönliche Werkzeuge