Joshuas Haus

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Joshuas Haus in Worms

Joshuas Haus wird in der Orient-Okzident-Serie des Mosaik ab 1976 besucht.

Der jüdische Kaufmann Joshua bewohnt seit einigen Jahren mit seiner Tochter Rebecca ein Haus in Worms.

Er berichtet seinem Bruder Isaak, dass sie in der Stadt inzwischen eine kleine Gemeinde geworden sind. Joshua lädt Isaak und die Abrafaxe in sein Haus ein, wo er ihnen trockene Sachen gibt, da sie aus dem Rhein gerettet wurden. Isaak berichtet ihm vom Schicksal der Ritter Sigismund und Lantfrid, die er nach Bagdad begleitet hat. Dann übergibt Isaak seinem Bruder einen Brief von Chayim aus Konstantinopel, der Joshua einige interessante Geschäfte vorschlägt.

Nach einem gemeinsamen Essen verabschieden sich Abrax und Brabax, um Styrmi zum Kloster nach Lorsch zu begleiten.

[Bearbeiten] Joshuas Haus ist Schauplatz in folgendem Mosaik

583
Persönliche Werkzeuge