Blasrohr

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die schreckliche Waffe der Katenganer

Ein Blasrohr wird bei verschiedenen Gelegenheiten im Mosaik eingesetzt, zumeist als Waffe.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Auf dem Neos

Während sie auf der Suche nach Erdöl sind, geraten Dig, Dag und Meister Funke in das Stammesgebiet der Ureinwohner von Katenga. Diese sind darüber not amused und beschießen die Eindringlinge mit Blasrohrpfeilen. Zuerst wird Dig getroffen, danach erwischt es auch Dag. Doch sie haben Glück. Die Eingeborenen verwenden kein tödliches Pfeilgift, sondern nur eines, welches einen länger anhaltenden Lachkrampf erzeugt. Nach einigen Minuten sind die beiden wieder auf den Beinen. Später verwenden die Digedags selbst die Blasrohre, um mit den Lachpfeilen die fiesen Erdölpiraten außer Gefecht zu setzen. Ob das Pfeilgift nur bei Menschen so harmlos wirkt und bei Tieren anders wirkt (also ob die Blasrohre als wirkliche Jagdwaffen dienen), ist nicht bekannt.

[Bearbeiten] Runkel-Serie

Während des Triumphzuges durch den Canal Grande erteilt der böse Cavaliere Carlo di Carotti seinem Handlanger, dem Blasrohrschützen Giuseppe, den Auftrag, Runkels Pferd Türkenschreck mit einem Blasrohr zu beschießen. Dadurch soll eine Katastrophe ausgelöst werden und der Ritter beim Dogen in Ungnade fallen. In der Tat trifft Giuseppe zielsicher das Hinterteil von Türkenschreck und Runkel wird nach vorn geschleudert. Durch glückliche Umstände kann er jedoch die missliche Situation umbiegen und den Dogen zielsicher gnädig stimmen. Der Cavaliere lässt seine Wut über diesen Fehlschlag an Giuseppe aus, den er mit seinem eigenen Blasrohr vertrimmt.

[Bearbeiten] In Amerika

Colonel Horatio Springfield gibt bei zahlreichen Gelegenheiten seine militärischen Erlebnisse aus der Vergangenheit zum Besten. Vor dem Start zum großen Schiffsrennen auf dem Mississippi muss er dringend den lebenswichtigen Papagei Käptn Kidd aus Victoria Jeffersons Villa herbeischafffen. Das Tier ist davon wenig begeistert und beißt dem Colonel in die Nase. Daraufhin lamentiert der Colonel, dass seine Nase doch extrem empfindlich sei, seit ihm in Florida ein Seminolenkrieger einen vergifteten Blasrohpfeil quer durch die Nase geschossen habe. Kurz darauf, wohl unter Bezugnahme auf dasselbe Erlebnis, posaunt er an Bord der Louisiana Kommandos aus den Seminolenkriegen herum, unter anderem "Achtung, Blasrohrpfeile von links!". Die Heizer auf der Louisiana können ihn nur noch verwundert anstarren.

[Bearbeiten] In Japan

Die beiden Ninjas Ori und Gami möchten ein Gespräch von Califax mit Toshiko und Toru in Bonasi belauschen. Dazu bastelt Gami ein Hörgerät. Um eine dünne Leine zum Wirtshaus zu schießen, die als Abhörleitung dienen soll, zerlegt Gami eine Gaslampe und benutzt das Halterungsrohr als Blasrohr. Das Instrument funktioniert ausgezeichnet, und die Abhörleitung lässt sich wie gewünscht anbringen.

[Bearbeiten] Einsatz oder Erwähnung in folgenden Mosaikheften

MvHH: 42, 91, 155 
Ab 1976: 332
Persönliche Werkzeuge