Villamare

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Das idyllische Fischerdorf Villamare

Villamare ist ein fiktiver Handlungsort der Runkel-Serie im Mosaik von Hannes Hegen.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Lage und besondere Situation

Villamare ist ein Fischerdorf in Italien, das am Ligurischen Meer in der Nähe von Genua liegt. Es wird von den Pisanern gelegentlich überfallen und geplündert, insbesondere von Kapitän Fiasco, der sich dort seinen Proviant holt. Daher sind die Fischer nicht gut auf ihn zu sprechen.

[Bearbeiten] Bekannte Einwohner

[Bearbeiten] Runkel und die Digedags in Villamare

Dig, Dag und Ritter Runkel flüchten mittels einer Wurfmaschine der Pisaner von einer Galeere nach Villamare. Nachdem sie den einheimischen Fischern erklärt haben, dass sie Gefangene bei Kapitän Fiasco waren, werden sie deren Freunde. Sie bauen ferngesteuerte Boote, mit denen sie den morschen Kahn von Fiasco angreifen und besiegen. Runkel schnappt sich den flüchtenden Kapitän mit seiner Schiffskasse und übergibt ihn den Fischern.

Als später das Wrack der besiegten Galeere an der Küste strandet, wird es geplündert und als Lagerfeuer am Strand verbrannt. Die Fischer feiern ein Siegesfest und krönen Runkel mit einem Fischkranz für seine Heldentat. Bei einem Tanz mit der Dorfschönsten verliert Runkel das Gleichgewicht und fällt in das Lagerfeuer. Er kann noch rechtzeitig das Verglühen seiner Rüstung verhindern, indem er sich in das Meer stürzt. Allerdings ist er dann so ausgedörrt, dass er eine Kanne voller Wein aus Villamare leert und betrunken zu Boden geht. Während er seinen Rausch ausschläft, erzählen die Digedags den Fischern, wie sie ihn kennengelernt haben. Doch kaum ist Runkel erwacht, drängt er zum schnellen Aufbruch nach Venedig. Mit einem Fuhrwerk bringen die Brüder Pescarini sie aus dem Fischerdorf.

[Bearbeiten] Folgende Mosaikhefte spielen in Villamare

96, 97, 98
Persönliche Werkzeuge