Kapitän Fiasco

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Fiasco mit Sokrates

Kapitän Fiasco, Kommandant einer pisanischen Galeere.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Handlungsanteile

Er erhält nach dem Sieg über das genuesische Kurierschiff des Conte di Marinadi den Auftrag, die Digedags und Ritter Runkel nach Pisa zu schaffen. Nachdem den Digedags und Runkel die Flucht nach dem Fischerdorf Villamare geglückt ist, beschließt Fiasco, dieses zu zerstören, wenn man ihm die Flüchtlinge nicht ausliefert. Die Fischer kommen ihm zuvor und verbrennen seine Galeere. Dabei wird er von Ritter Runkel gefangen genommen und nachher, zusammen mit dem Papagei Sokrates, in einem Boot ausgesetzt. Sein weiterer Weg führt ihn nach Konstantinopel, wo ihm Ritter Runkel in einem Schönheitssalon begegnet.

[Bearbeiten] Namensbedeutung

Flasche leer...

Fiasco ist ein für das Mosaik typischer sprechender Name mit dreifacher Bedeutung. Fiasco bedeutet sowohl "Misserfolg" als auch "Flasche" (italienisch fiasco = "Strohflasche"), wobei die Flasche einerseits das Wappenbild des Kapitäns Fiasco ist und gleichzeitig auch für "Versager" steht. Zudem erinnert der Name an den Protagonisten aus Schillers Drama Die Verschwörung des Fiesco zu Genua.

[Bearbeiten] Quelle

  • Langenscheidts Taschenwörterbuch Italienisch-Deutsch, Berlin, München, Wien, Zürich, New York 1994 S. 231


[Bearbeiten] Auftritte

95, 96, 114
Persönliche Werkzeuge