Mosaik 208 - Die Höllenfahrt

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen April 1993
Nachdruck in Sammelband 52 - Kampf um die Ränkeburg
Umfang 40 Seiten
Panel 149 + Titelbild
Katalog 1.01.208
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Mittelalter-Serie
Kapitel: Burg-Schleifstein-Serie
Heft davor Knall und Fall
Heft danach Gefährliche Liebschaften

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: anonymer Erzähler, im Heft Fridolin und Friderun
Einige Wochen sind vergangen, seitdem die Abrafaxe von Kaiser Barbarossa die ehemalige Ränkeburg als Lehen erhalten haben. Während Abrax den beschädigten Hauptturm der Burg wieder in Ordnung gebracht hat, sucht Brabax in den geretteten Seites des Buches mit den sieben Siegeln nach einem Hinweis über die Herkunft der drei. Califax kümmert sich derweil um den Haushalt, wobei seine Aufgabe die schwierigste zu sein scheint. Darüber geraten die drei in Streit, als sie plötzlich bemerken, dass vor den Toren ihrer Burg eine Jagd von statten geht. Sie erkennen in den Jägern die Männer des vertriebenen Grafen Hetzel, in den Gejagten jedoch Fridolin und Friderun, die sie in einem Dorf bei der Burg Wackerstein kennen gelernt hatten.
Abrax lotst die beiden Gejagten durch den Geheimgang in die Burg, wo sie vorerst sicher sind. Nun berichten sie, wie das Dorf nach der Machtübernahme durch Vogt Grimbold zu leiden hatte und wie Graf Hetzel dem Vogt empfahl, Fridolin, der die Bauern beim Widerstand gegen den neuen Herrn anführte, aus dem Weg zu räumen. Daraufhin flohen er und Friderun in die nächste Stadt, wo es ihnen gelang, eine Zeit lang unterzutauchen. Doch dann wurden sie von Hetzels Männern entdeckt und mussten fliehen.
Hetzels Männer suchen derweil nach einem Weg, um in die Burg zu gelangen. Der Versuch, den offiziellen Weg durch die Vorburg zu nehmen, scheitert. So machen sie sich auf zum nahe gelegenen Bergwerk, da sie dort einen weiteren Zugang zur Burg vermuten. Sie ahnen nicht, dass Abrax in den vergangenen Wochen innerhalb des Bergwerks einige Überraschungen vorbeitete, um unwillkommene Besucher abzuschrecken. So entwickelt sich der Bergwerksbesuch zu einer wahren Höllenfahrt, an deren Ende die beiden Gauner froh sind, lebend davon gekommen zu sein.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

  • Zum ersten Mal haben sich die Abrafaxe häuslich niedergelassen und kämpfen nun mit alltäglichen Problemen.
  • Abrax kann seine Erfahrungen als Maurer nutzen, die er auf Burg Schrottstein gemacht hat: der Hauptturm der Burg ist binnen weniger Wochen wieder intakt.
  • Das Auftauchen von Fridolin und Friderun schlägt einen schönen Bogen zum Beginn der Serie.

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

  • Werbung für Lego
  • Altenburg
  • Kidnapping in Altenburg
  • Comicsalon Angoulême
  • Zur Geschichte des Füllfederhalters
  • Aktion Spielwald
  • Selbstgemachtes zu Ostern
  • Leserpost
  • Werbung für PEZ
  • Preisfrage und Händleranzeige (S.39)

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Der Untertitel lautet: Die Geheimwaffen der Abrafaxe.
  • Vier Hinweise zum Inhalt befinden sich auf dem Titelbild.
  • Das Impressum ist ab diesem Heft auf Seite 2.
  • Von diesem Heft erschien Ende 2009 eine limitierte ungarische Ausgabe beim Budapester Verlag Ratius (Bild 1).

[Bearbeiten] Externe Links


Persönliche Werkzeuge