Lenin

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Lenin im MOSAIK

Wladimir Iljitsch Uljanow, genannt Lenin ist eine Figur der Weltreise-Serie.

Er wird wie viele andere Bewohner St. Petersburgs Zeuge einer ungewöhnlichen Lichterscheinung am nächtlichen Himmel. Sogleich versucht er die ihn umgebenden Menschen davon zu überzeugen, dass es sich bei der Erscheinung um ein Naturphänomen handelt und nicht um ein Zeichen des Herrn. Doch wird er nur als verrückter Revolutionär abgetan, der eben erst aus der Verbannung zurückgekehrt ist und scheinbar seine revolutionären Gedanken noch immer nicht abgelegt hat.

Später, als der Zar das Marinski-Theater verlässt, erwischen zwei seiner Schüler ihn dabei, wie er in ehrerbietiger Pose vor diesem salutiert, was Lenin jedoch als den Versuch abtut, die Ängste und Sorgen des Volkes zu studieren.

Bevor die drei jedoch Karl Marx weiter studieren, willigt Lenin ein, erstmal die Trinkhalle zu besuchen - wahrscheinlich ebenfalls Teil seines Studiums...

Am Ende des Rennens um die Welt bringt die St. Petersburgische Zeitung eine Anzeige, in welcher ein W. I. Uljanow Import-Motorräder aus Paris vertreibt, was wohl auf Lenins/Uljanows Nebeneinkünfte hinweist.

[Bearbeiten] Der reale Lenin


[Bearbeiten] Lenin tritt in folgendem Mosaikheft auf

344, (357 - Anspielung)
Persönliche Werkzeuge