Karoline von Kuchenblech

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreck lass nach: Floriberts Neue

Karoline von Kuchenblech ist eine Figur der Mittelalter-Serie.

Sie wird von Floribert von Wackerstein an den Hof des Kaisers begleitet. Aus welchem Grund, bleibt allerdings offen. Ihr Vater scheint ein einflussreicher Mann im Reich zu sein.

Als Floribert von dem Prozess gegen die Abrafaxe erfährt, unterbricht er die Reise und begibt sich mit Karoline zu dem Kloster, in dem über die Abrafaxe gerichtet werden soll. Während der Verhandlung kommt es zu einem Zeitsprung, Floribert, Karoline und Graf Hetzel werden mit den Abrafaxen 100 Millionen Jahre in die Vergangenheit versetzt.

In der Urzeit macht sich Graf Hetzel aus dem Staub, so dass die übrigen ersteinmal versuchen, in dieser Zeit zurecht zu kommen, da sie ohne Hetzel nicht zurückkehren können. Besonders Karoline drängt darauf, so bald wie möglich diesen Zeitabschnitt zu verlassen.

In einem unachtsamen Moment wird sie dann von Hetzel auf eine abgelegene Vulkaninsel entführt, auf der er sie zwingen will, seine Frau zu werden. Sie weigert sich standhaft und wird von ihm dafür ins Wasser gestürzt. Glücklicherweise sind Floribert und Abrax zur Stelle, um sie zu retten. Als es zu einer von Hetzel ausgelösten Explosion der Insel kommt, werden die Abrafaxe, Floribert und Karoline auf einem Fels ins Wasser geschleudert, wo ein erneuter Zeitsprung stattfindet. Als Floribert und Karoline ans Ufer kommen, finden sie sich im antiken Griechenland wieder und begründen das Geschlecht derer von Wackerstein.

[Bearbeiten] Bemerkungen

Karoline wird mehrfach als Prinzessin bezeichnet, wobei fraglich ist, ob sie dies wirklich ist. Eher steht sie in der Tradition der Gräfinnen Möhrenfeld, Schwanstein und Speckborn. Da Karolines Figur recht farblos bleibt, wirkt auch der Name Kuchenblech etwas aufgesetzt, bzw. sinnlos, obwohl er natürlich in der Mosaiktradition zu glorreichen Namen wie Rübenstein und Möhrenfeld passt.

Die Figur der Karoline ist symptomatisch für das Ende der Mittelalter-Serie. War noch einige Hefte zuvor Gerda von Schwanstein Floriberts Dame des Herzens, wird nun kurz erwähnt, dass diese ins Kloster gegangen ist. Für den inneren Zusammenhalt der Serie wäre ein Kurzauftritt von Gerda sicher die bessere Wahl gewesen. So taucht eine bisher unbekannte Person auf, um zwei Hefte später völlig im Dunkel der Mosaikgeschichte wieder zu verschwinden.

Möglicherweise ist Karoline mit der schwarzhaarigen Schönheit aus Heft 322 identisch. Doch das ist ungewiss.

[Bearbeiten] Karoline tritt in folgenden Moasaikheften auf

215, 216, 217
Persönliche Werkzeuge