Jens-Uwe Schubert

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Jens-Uwe Schubert (* 20.8.1963 in Forst/Neiße) ist Autor des MOSAIK.

Jens kam 1986 zum MOSAIK-Team. Bis 1990 arbeitete er hier als Zeichner, aber seine schriftstellerischen Ambitionen waren der Auslöser, dass er nach dem Abschied von Lothar Dräger bis 1993 Co-Autor neben Walter Hackel wurde. Eine Anekdote behauptet allerdings, dass der eigentliche Anlass für diesen Schritt seine Onomatopoeiaschöpfung "Spreltz" gewesen wäre. Nach 1993 war er zunächst alleiniger Autor der MOSAIK-Hefte, bis Jens Fischer sein Co-Autor wurde. Daneben textete er Strips für die SUPER!-Zeitung, für Tele-Lotto und für die SUPER-Illu. Er wirkte auch am Drehbuch für den Abrafaxe-Trickfilm mit. Während er daran arbeitete, übernahm für die Orient-Express-Serie Yousif Al-Chalabi seine Aufgabe als MOSAIK-Autor. Während der anschließenden Amerika-Serie war er Co-Autor neben Hubertus Rufledt. In der zweiten Japanserie war er erneut nicht als Autor tätig. Aber seit Beginn der Weltreise-Serie ist er wieder dabei.

Über die Schulter geschaut wurde Jens-Uwe Schubert im MOSAIK 213. Im selben Heft findet sich auf Seite 37 auch eine Karikatur von Jens Uwe Schubert mit seinen Kollegen und Kolleginnen zusammen unter den jubelnden Lübeckern. Eine weitere Karikatur von ihm ist die Figur des Königsneffen Huguet in der Templer-Serie.

[Bearbeiten] Externe Links

Eintrag in der Lambiek Comiclopedia

Persönliche Werkzeuge